Bolivien feiert Totenschädel

In Bolivien standen am Dienstag vielerorts Totenschädel im Mittelpunkt. Beim alljährlichen Día de las Ñatitas, dem Tag der Schädel, schmücken Gläubige die Köpfe ihrer verstorbenen Verwandten und Freunde mit Blumen. Unter anderem auf dem Zentralfriedhof von La Paz tragen sie sie spazieren. Die Schädel haben Namen, ausgefeilte Hüte und manche bekommen Zigaretten in den Mund gesteckt. Dem Glauben nach sind die Ñatitas Beschützer vor dem Bösen.