"Mitten im Ozean" - Bootsfahrer retten Hund

·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 2 Min.

Ein paar Freunde retteten einem Hund das Leben. Das Besondere an der Rettungsaktion: Das Tier war dabei, mitten im Ozean zu ertrinken.

Mitten im Meer kämpfte der Hund ums Überleben. (Symbolbild: Getty Images)
Mitten im Meer kämpfte der Hund ums Überleben. (Symbolbild: Getty Images)

Groß war die Überraschung einer Gruppe von Freunden, als sie bei einer Bootstour "mitten im Ozean" auf einen ertrinkenden Hund trafen. Ein Riesenglück hatte der Vierbeiner, der von den freundlichen Zweibeinern aus seiner brenzligen Lage befreit wurde.

Die ungewöhnliche Rettungsaktion ist auf einem Video dokumentiert, das eine Nutzerin gestern auf dem sozialen Netzwerk TikTok veröffentlicht hat. Darauf ist zu sehen, wie ein Mann zu dem im Wasser schwimmenden Hund springt, um ihn dann wohlbehalten seinen Freunden im Boot zu übergeben.

"Meine Freunde und ich haben einen Hund gerettet, den wir allein, mitten im Ozean schwimmend gefunden haben", kommentiert die TikTokerin das kurze, schon mehr als sechs Millionen Mal gesehene Video.

Wie kam der Hund in die lebensgefährliche Situation?

So erfreulich seine Rettung ist, so rätselhaft war zunächst der Umstand, wie der Hund "mitten in den Ozean" geraten konnte. Es überrascht daher nicht, dass so mancher TikTok-Nutzer die Echtheit des Vorfalls anzweifelt. Die Rettung sei inszeniert, heißt von vielen Skeptikern.

Dem widerspricht die TikTokerin jedoch. Der Vorfall sei "100 Prozent" echt gewesen, schreibt sie in einem weiteren Posting. Sie hätten die Nummer angerufen, die am Halsband des Hundes notiert war, und ihn dann "zur nächsten Bucht" gebracht. "Die Besitzer weinten und waren glücklich, dass er in Sicherheit ist", fügt sie hinzu.

In einem dritten TikTok-Beitrag hat die Frau einen Chat mit den Besitzern veröffentlicht. Darin erklären sie, wie Zuko – so der Name des Rüden – in die gefährliche Situation geraten konnte. Er hätte am Heck des Bootes mit den vorbeiziehenden Wellen gespielt, heißt es. Dabei "muss er ein wenig zu hoch gesprungen und über Bord gegangen sein".

Im Video: Fünf Tage in Felsspalte gefangen - Hotdog rettet Hündin das Leben

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.