Boris Becker gratuliert Anna Ermakova - sie feiert mit "Mama"

Anna Ermakova feierte mit ihrer Mutter, Angela Ermakova, ihren Geburtstag. (Bild: imago/APress)

Anna Ermakova feierte am Mittwoch ihren 23. Geburtstag. Wie sie ihren Tag verbrachte, zeigte die "Let's Dance"-Favoritin ihren Followerinnen und Followern auf Instagram. Zuerst wurde weiter für die nächste Ausgabe der RTL-Show am Freitag trainiert, wie sie in einem Clip erzählte.

Anschließend postete und repostete sie reihenweise Glückwünsche von Mitwirkenden an der Tanzshow vor und hinter der Kamera. Demnach wurden für Anna in den unterschiedlichsten Konstellationen Ständchen gesungen, es gab einen Karottenkuchen, Pralinen und viele Blumensträuße.

In einer weiteren Story bedankte sie sich herzlich und "überwältigt" für alle Glückwünsche und Nachrichten zum Geburtstag. Ihr ausdrücklicher Dank ging an "die 'Let's Dance'-Family und mein Team und mein Freund und meine Mama und Valentin und Renata für diesen so besonderen Tag - wirklich vielen, vielen Dank". Mit den letztgenannten - darunter ihr Profitanzpartner Valentin Lusin (36) - ließ sich das Geburtstagkind beim abendlichen Dinner noch Trüffelnudeln und eine hübsch dekorierte Himbeertorte schmecken.

Liebevoller Geburtstaggruß von Boris Becker

Irgendwann zwischendrin hatte auch Annas Vater, Tennis-Legende Boris Becker (55), ihr zu Ehren einen Post bei Instagram in Feed und Stories veröffentlicht. Darin zu sehen: Ein Ausschnitt von Ermakova und Lusins großem Tanzerfolg vom vergangenen Freitag.

Diesen kommentierte Becker mit den Worten: "Ich wünsche meiner schönen Tochter nur das Beste an ihrem besonderen Tag! Ich könnte nicht stolzer sein auf diese Frau, zu der sie vor unseren Augen wird! Liebe", schrieb er. Außerdem kommentierte er: "Happy Birthday Anna! Bleib wild/unabhängig und die Welt wird dir zu Füßen liegen..."

Diesen Post repostete Anna Ermakova nicht in ihren Stories und sie hat ihn bislang auch nicht gelikt.

Anna Ermakova kam am 22. März 2000 in London zur Welt.

Video: Valentin Lusin: Anna Ermakova hat „die richtige Einstellung“