Boris Johnson kündigt für Freitag Massentests in Liverpool an

·Lesedauer: 1 Min.
In Liverpool gelten bereits strikte Beschränkungen
In Liverpool gelten bereits strikte Beschränkungen

In einem britischen Pilotprojekt sollen alle Einwohner von Liverpool nach dem Willen der Regierung in London auf eine Ansteckung mit dem Coronavirus getestet werden. Ab Freitag würden die rund 500.000 Einwohner der nordwestenglischen Stadt sowie Berufspendler auf das Virus getestet, kündigte Premierminister Boris Johnson am Dienstag an. Sollte sich die Ausbreitung des Virus damit tatsächlich bremsen lassen, könnte die Maßnahme demnach bis Weihnachten auf weitere Gemeinden ausgeweitet werden.

Mit insgesamt 47.000 Corona-Todesopfern ist Großbritannien das am schwersten von der Pandemie betroffene Land in Europa. Im ganzen Land, insbesondere aber in Liverpool, sind die Neuinfektionen in letzter Zeit wieder massiv angestiegen. 

Deshalb wird das öffentliche Leben in England ab Donnerstag und zunächst für vier Wochen wieder heruntergefahren: Die Bürger sind aufgerufen, möglichst im Homeoffice zu arbeiten und nur für Einkäufe, Arztbesuche oder Sport im Freien das Haus zu verlassen. Cafés, Pubs und Restaurants dürfen Speisen und Getränke nur noch außer Haus anbieten. Die Schulen allerdings bleiben offen. In Schottland und Wales gelten schon seit längerem strikte Maßnahmen.

Laut Johnson sollen hunderttausende der bisher üblichen PCR-Tests sowie Schnelltests eingesetzt werden. Getestet werde unter anderem in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Schulen, Universitäten und Betrieben. Bei einem Erfolg könnten die Tests demnach als neue Strategie im Kampf gegen das Virus eingesetzt werden.

ans/ju