Borussia Dortmund: Die aktuellen Transfergerüchte im Check

Borussia Dortmund ging als Tabellenführer in die Winterpause. Dennoch gab es schon manche Bewegung auf dem Transfermarkt. Bis zum Sommer könnte noch mehr passieren. Wie ist der aktuelle Stand bei den heißesten Gerüchten?

Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach steht im Fokus des BVB. (Bild: Getty)

Zugänge:

Leonardo Balerdi (19, Boca Juniors): Der junge Argentinier rutschte plötzlich aufgrund der Verletzung von Manuel Akanji in den Fokus der Öffentlichkeit. Der BVB beobachtet den 19-Jährigen allerdings schon seit längerer Zeit und wird wohl schon bald Vollzug vermelden. Für Balerdi sind Vereinsvertreter nach Argentinien gereist, um dort über die letzten Details zu verhandeln. Kostenpunkt sind laut aktuellen Berichten etwas mehr als 15 Millionen Euro.

Tendenz: Balerdi wird im Winter unter Vertrag genommen.

Thorgan Hazard (25, Borussia M’Gladbach): Die Gerüchte um Hazard haben sich nach dem Abschied von Christian Pulisic schnell verdichtet. Der Belgier soll im Sommer 2019 verpflichtet werden, sobald Pulisic nach London gezogen ist. Borussia Mönchengladbach erhält laut Bild 42 Millionen Euro, während der BVB einen variablen Offensivspieler erhält, der zahlreiche Positionen ausfüllen kann. Mit Chelsea, die eine Rückkaufklausel in Hazards Vertrag verankert hatten, hat Dortmund wohl ebenfalls schon alles geklärt.

Dass der Spieler auf der Gladbach-Homepage einen Winter-Wechsel ausschloss, hat wenig zu bedeuten. Im Winter braucht der BVB Hazard nicht.

Tendenz: Hazard wird Dortmund im Sommer verstärken.


Timo Werner (22, RB Leipzig): Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sprach kürzlich über Thorgan Hazard und Timo Werner. Einer der beiden Spieler habe seine Zukunft schon ohne die Borussia vereinbart, sagte Watzke. Nachdem die Hazard-Gerüchte in eine klare Richtung deuten, wird damit Werner gemeint gewesen sein. Der Stürmer von RB Leipzig sagte zudem zuletzt, dass es in Deutschland “nur eine Option” gebe, um sich zu verbessern. Damit dürfte der FC Bayern gemeint gewesen sein.

Tendenz: Werner wird nicht in Dortmund landen.


Abgänge:

Maximilian Philipp (24): Im Sommer wurde Philipp noch als Stammspieler präsentiert, dann kam aber Paco Alcacer aus Barcelona und Mario Götze fand sich ebenfalls in der Rolle des Stürmers zurecht. Seitdem läuft es nicht mehr für Philipp. Ein Abgang sollte aber aktuell kein Thema sein. Der 24-Jährige ist nicht nur flexibel einsetzbar, sondern hat auch in den Augen der BVB-Bosse eine große Zukunft vor sich.

Tendenz: Philipp bleibt trotz zahlreichen Gerüchten in Dortmund.

FC Schalke 04: Die aktuellen Transfergerüchte im Check

Julian Weigl (23): Unter Lucien Favre nimmt Weigl aktuell eine etwas undankbare Aufgabe ein. War er bei Thomas Tuchel noch unangefochten, hat der Mittelfeldspieler sein Standing ein Stück weit verloren und wartet nun darauf, dass Axel Witsel geschont werden muss oder verletzt ist, um zu Einsätzen zu kommen. Dabei ist Weigl allerdings die einzig echte Alternative zu Witsel.

Tendenz: Der BVB wird Weigl im Winter nicht abgeben. Ist im Sommer keine Besserung zu erwarten, dürfte der Mittelfeldspieler gehen. PSG mit Ex-Trainer Tuchel ruft.

Shinji Kagawa (29): Auch der Japaner findet sich unter Favre nicht zurecht. Sein Spielstil passt nicht so recht zu dem Fußball, den der BVB in der Hinrunde gespielt hat. Entsprechend würde Kagawa gerne gehen, bislang sind aber nicht die Angebote eingetroffen, die ihm imponieren. Der Spieler träumt von Spanien, hat dort aber keinen Markt. Für die kleineren Vereine ist sein Gehalt nicht stemmbar, die größeren Vereine haben aktuell keinen Bedarf.

Tendenz: Kagawa wird Kompromisse eingehen müssen, dann steht einem Abschied nichts im Weg.

Alexander Isak (19): Als riesiges Talent wurde Isak gefeiert, der BVB setzte sich gegen eine nicht minder große Konkurrenz durch. Seitdem aber stockt die Karriere des Schweden, der sich aktuell in der zweiten Mannschaft beweisen muss. Isak will einen Neuanfang, hat bislang aber nicht die rechte Möglichkeit dafür gefunden. Eine Leihe scheint wenig Zukunft zu haben, ein Verkauf wäre ein Eingeständnis einer vergebenen Chance auf beiden Seite.

Tendenz: Im Winter wird noch nichts passieren. Im Sommer wird Isak Gespräche suchen und wohl gehen.


Ömer Toprak (29): Der Innenverteidiger fand unter Favre nur langsam in die Mannschaft. Inzwischen aber ist er sehr gefragt, was nicht zuletzt auf einige Verletzungen zurückzuführen ist. Das erste Duo für die Defensive bleibt aber Akanji/Diallo, weshalb Toprak sich nach der Rückkehr des Schweizers wieder vermehrt mit der Bank befassen werden muss. Ob das die Ansprüche des Türken sind, ist fraglich. Da Balerdi vor der Dortmunder Haustüre steht, wird die Konkurrenzsituation abermals verschärft. Gut möglich, dass das Toprak zu viel wird.

Tendenz: Toprak wäre in vielen anderen Klubs unumstritten. Gut möglich, dass er sich diesen Status im Sommer anderswo holt.

Dzenis Burnic (20): Burnic war in der vergangenen Saison ebenso an den VfB Stuttgart verliehen wie Jacob Bruun Larsen. Während es dieser aber unter Favre weit gebracht hat, ist für Burnic bislang kein Platz bei den Profis gewesen. Der Mittelfeldspieler kam nur in der Regionalliga zum Einsatz. Das ist nicht sein Anspruch und nicht seine Zukunft.

Tendenz: Burnic strebt einen Wechsel an, der BVB wird ihn nicht aufhalten. Winter oder Sommer ist nur eine Frage der Angebote.

Jadon Sancho (18): Der junge Engländer wurde in der Hinrunde zum Shootingstar der Borussia und ist inzwischen Vorbild für viele Talente aus der Premier League, ihr Glück in Deutschland zu suchen. Die Borussia wird auch hier früher oder später zum Verkäufer werden. Noch aber ist Sancho 18 Jahre alt und hat einen Vertrag bis 2022. Ein Abgang wird noch kein Thema sein, spätestens in einem Jahr aber werden die Top-Klubs Schlange stehen, wenn es so weitergeht.

Tendenz: Sancho wird noch einige Zeit bei Dortmund spielen. Früher oder später aber zieht er weiter.

Das könnte Sie auch interessieren: