Boxen statt Basketball - so nutzt Porzingis die NBA-Pause

SPORT1

Kristaps Porzingis von den Dallas Mavericks nutzt die NBA-Pause, um sich in einer anderen Sportart zu verbessern.

"Ich habe einen kleinen Fitnessraum hier mit Gewichten und einem Fahrrad, sodass ich ein bisschen Konditionstraining machen kann. Und ich mache ein bisschen Box-Training - ich versuche, an meinen Box-Skills zu arbeiten", erklärte der NBA-Star in einem Live-Q&A der globalen Kampagne NBA Together, die das soziale Engagement stärken und über das Coronavirus informieren soll.


Der Lette zeigte sich dabei als großer Kampfsport-Fan. "Ich liebe Boxen, ich war immer ein großer Fan des Box-Sports und von Martial Arts. Also  mache ich ein bisschen was davon selber zuhause. Nur kleine Sachen, die ich mag", erklärte Porzingis.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Porzingis wäre gerne Kampfsportler

"Ich war immer ein großer Fan von Mike Tyson. Und jetzt wächst die MMA-Szene und Conor McGregor hat sie zu einem Mainstream-Sport gemacht. Ich wurde ein großer MMA-Fan und das ist etwas, an dem ich gerne zwischen den Saisons arbeiten würde, wenn ich nicht spiele. Ich habe mich schon immer für Kampfsport interessiert."

Porzingis befindet sich derzeit wie alle NBA-Profis in häuslicher Quarantäne und beschäftigt sich mit Sachen außerhalb des Basketball-Sports.


"Ich habe viele Interessen. Ich weiß nur nicht, ob ich das Talent oder die Möglichkeit dafür habe. Boxen und MMA zum Beispiel... ich wäre wahrscheinlich kein guter Kämpfer. Aber das ist etwas, das ich geliebt hätte zu machen, wenn ich einen anderen Körperbau oder was auch immer hätte."

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Porzingis nannte auch Business und Unternehmertum als weitere Interessen.

Porzingis schwärmt von Nowitzki

Der 24-Jährige sprach auch über Dirk Nowitzki, mit dem er in der vergangenen Saison bei den Mavericks zusammenspielte.

"Jeder lieber ihn. Man sieht seine Energie und Leidenschaft und Motivation in diesem Alter und an diesem Punkt der Karriere. Er arbeitet immer noch vor dem Training, das war verrückt zu sehen. Das zeigt, was er für eine Person ist und was er für eine Arbeitsethik während seiner Karriere hatte. Das hat mich definitiv motiviert und hungrig gemacht, um weiterzumachen und mir Dinge, die er in seiner Karriere getan hat, anzueignen, um so ein großartiger Spieler zu werden."