Brände auf Tankstellen-Gelände gelegt: Das hätte in einer Katastrophe enden können!

Pächter verhindern Schlimmeres. Polizei nimmt 17-Jährigen fest.

Gefährlicher Anschlag auf eine Tankstelle in Rahlstedt: Gleich drei Mal wurde auf dem Gelände Feuer gelegt – nur durch ein Wunder kam es nicht zu einer Brandkatastrophe. Ein 17-Jähriger wurde in der Nähe des Tatorts festgenommen.

Sie ist so etwas wie die gute Seele von Meiendorf, dem nördlichen Ortsteil von Rahlstedt. Seit 20 Jahren ist Andrea B. (55) Pächterin der Esso-Tankstelle am Fasanenweg. Kunden beschreiben sie als „immer nette Bedienung“, loben den „guten Service“. Jetzt wurde die Tankstelle jedoch Opfer eines feigen Brandanschlags. Doch was war das Motiv? Andrea B. zur MOPO: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen