Bradley Cooper verfilmt das Leben von Leonard Bernstein für Netflix

(amr/spot)
Bradley Cooper wird bald für Netflix hinter der Kamera stehen (Bild: Shutterstock.com / DFree)

Mit seinem Regiedebüt "A Star Is Born" landete Bradley Cooper (45) 2018 einen Mega-Hit. Nun dreht der Hollywood-Star den nächsten Musikfilm, dieses Mal für den Streamingdienst Netflix. Der 45-Jährige wird die Lebensgeschichte des amerikanischen Komponisten Leonard Bernstein erzählen (1918-1990). Zu dessen größten Erfolgen zählt das Musical "West Side Story". Im Vordergrund des biographischen Dramas soll die ungewöhnliche Beziehung Bernsteins und seiner Frau, der chilenischen Schauspielerin Felicia Montealegre (1922-1978), stehen.

Für Cooper scheint das Biopic ein echtes Leidenschafts-Projekt zu sein. Bereits vor zwei Jahren sicherte sich der Schauspieler die Rechte an Bernsteins Geschichte und arbeitet seitdem eng mit den Kindern des Komponisten an der Umsetzung, wie das US-Magazin "Variety" berichtet. Wie schon bei "A Star Is Born" wird Cooper sowohl die Hauptrolle als auch die Regie übernehmen. Zudem agiert er als Produzent. Das Drehbuch schrieb er gemeinsam mit Josh Singer, dem Autor des oscarprämierten Dramas "Spotlight".

Diese Hollywood-Legenden sind am Bernstein-Projekt beteiligt

Nach den Oscar-Nominierungen für "The Irishman" und "Marriage Story" hat Netflix offenbar vor, bei seinen Projekten künftig noch mehr auf Star-Power zu setzen. Denn Cooper ist bei Weitem nicht der einzige große Name, der mit dem Projekt in Verbindung gebracht wird: Auch Martin Scorsese, Steven Spielberg und "Joker-"Regisseur Todd Philipps zählen zu den Produzenten.

Die Dreharbeiten für die Musikbiographie sollen Anfang nächsten Jahres beginnen. Wie "The Irishman" und "Marriage Story" wird der Film zunächst im Kino zu sehen sein, ehe er als Stream auf Netflix bereitsteht.