Brand beim Bielefelder "Westfalen-Blatt" - Auch Krankenhaus betroffen

In einem Gebäude der Bielefelder Zeitung "Westfalen-Blatt" ist aus zunächst ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Laut "Westfalen-Blatt" ist das Dach des Gebäudes eingestürzt. Verletzt wurde niemand. (David GANNON)
In einem Gebäude der Bielefelder Zeitung "Westfalen-Blatt" ist aus zunächst ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Laut "Westfalen-Blatt" ist das Dach des Gebäudes eingestürzt. Verletzt wurde niemand. (David GANNON)

In einem Gebäude der Bielefelder Zeitung "Westfalen-Blatt" ist in der Nacht zu Sonntag aus zunächst ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die genauen Schäden seien bisher unklar, da das Gebäude noch nicht betreten werden könne, sagte ein Feuerwehrsprecher der Nachrichtenagentur AFP. Wie das "Westfalen-Blatt" selbst berichtet, stürzte das Dach des Gebäudes ein. Verletzt wurde ersten Erkenntnissen zufolge niemand.

Folge des Brandes sei eine "größere Rauchentwicklung" gewesen, sagte der Feuerwehrsprecher weiter. Die Bevölkerung sei gewarnt worden. Der Rauch zog demnach auch in die Lüftungsanlage eines nahegelegenen Krankenhauses. Diese wurde daraufhin abgestellt, der Betrieb im Krankenhaus sei aber nicht beeinträchtigt worden.

Alarmiert wurden die Einsatzkräfte den Angaben zufolge gegen 4.00 Uhr, das Feuer konnte inzwischen unter Kontrolle gebracht werden. Am Nachmittag fanden noch Nachlöscharbeiten statt. Insgesamt war die Feuerwehr mit knapp 200 Kräften im Einsatz.

hol/mt