Großbrand mit sieben Toten in rumänischem Krankenhaus

·Lesedauer: 1 Min.

Constanta (dpa) - Bei einem Großbrand in einem Krankenhaus in der rumänischen Schwarzmeer-Stadt Constanta sind sieben Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Constanta mit und korrigierte damit frühere Angaben des Katastrophenschutzes, der von neun Toten gesprochen hatte.

Das Feuer sei aus noch unklaren Gründen auf der Intensivstation ausgebrochen, auf der auch Covid-Patienten behandelt wurden.

Insgesamt waren zum Zeitpunkt des Unglücks 113 Patienten im Krankenhaus, davon 10 auf der Intensivstation. Medien mutmaßten, dass veraltete elektrische Installationen die Ursache gewesen sein könnten. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen mutmaßlicher fahrlässiger Tötung ein. Innerhalb der letzten zwei Jahre war es in Rumänien zu zwei ähnlichen Krankenhausbränden mit Todesopfern gekommen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.