Brandbrief an Regierung: Tim Mälzer und Co.: „Gastronomie war nie Infektionsherd“

·Lesedauer: 1 Min.

Die angeschlagene Gastro-Szene zittert vor den Entscheidungen, die heute beim Bund-Länder-Gipfel fallen könnten. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie steht auch eine Schließung von Bars und Restaurants zur Debatte. 30 führende Vertreter der Gastro-Branche in Deutschland veröffentlichten am Dienstag einen Brandbrief an die Regierung, darunter auch der Hamburger Gastronom Tim Mälzer und Chefs von Restaurantketten wie Block House, Hans im Glück oder Nordsee. „Einen zweiten Lockdown überleben viele Betriebe der Branche nicht", schreiben die Initiatoren in dem Brief. Die Gastronomie stehe unter strengen Auflagen, betonen sie. „In der aktuellen zweiten Welle der Corona-Pandemie war die Gastronomie nie ein Infektionsherd", heißt es weiter. Brandbrief an Regierung: Gastronomen warnen vor „Lockdown" Die Gastronomen warnen davor, dass bei einer Schließung Menschen aus den sicheren Restaurants...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo