Brandenburg: Baumblütenfest: Polizei zieht positive Bilanz nach Eröffnung

Gravierende Zwischenfälle habe es bislang nicht gegeben, sagen die Beamten. 40 Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Die Polizei zieht für das Baumblütenfest in Brandenburg eine positive Bilanz. Gravierende Zwischenfälle habe es bislang nicht gegeben, heißt es in einer Mitteilung. Insgesamt sei gegen 40 Personen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, davon 15 Mal wegen Körperverletzung. 46 Strafverfahren wurden eröffnet. Um das Verbot von Glasflaschen durchzusetzen, seien pro Tag rund 1000 Taschen durchsucht worden. "Vereinzelt kam es am Bahnhof Werder zu lebensgefährlichen Gleisüberschreitungen durch Festbesucher", teilen die Beamten mit.

Tausende Ausflügler haben sich zum Start des traditionellen Baumblütenfestes am Wochenende auf ...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen