Brandenburger geben am meisten für Weihnachtsgeschenke aus

·Lesedauer: 1 Min.
Weihnachtspräsente im Kaufhaus

Im Bundesvergleich geben Brandenburger am meisten für Weihnachtsgeschenke aus. Im Schnitt kaufen sie Geschenke im Wert von 154 Euro, wie das Vergleichsportal Check24 am Donnerstag mitteilte. Den zweiten und dritten Platz belegen Mecklenburg-Vorpommern und Bayern mit 150 Euro beziehungsweise 145 Euro. Das Schlusslicht bildet der Stadtstaat Hamburg, dessen Einwohner durchschnittlich 130 Euro für Weihnachtspräsente ausgeben.

Laut dem Vergleichsportal zeigen sich auch bei der Wahl der Produkte klare Trends: Hamburger verschenken demnach am liebsten Weingläser, wohingegen die Menschen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland besonders gern Waffeleisen unter den Weihnachtsbaum legen. In Schleswig-Holstein seien Laubsauger in diesem Jahr das beliebteste Geschenk. Im Freistaat Bayern lägen Allesschneider besonders im Trend.

"2020 werden wohl viele praktische Geschenke für den Haushalt unter dem Weihnachtsbaum landen", prognostizierte Tobias Tammen, Geschäftsführer von Check24. Aber auch Spielekonsolen seien vor allem am sogenannten Black Friday Verkaufsschlager gewesen.

ruh/pw