"Brangelina" bringen trotz Trennung gemeinsam Rosé-Champagner auf den Markt

"Brangelina" 2012 in Hollywood

Nach dem Erfolg seines Rosé-Weins will das Ex-Hollywood-Traumpaar Angelina Jolie und Brad Pitt nun Rosé-Champagner auf den Markt bringen. Das Château Miraval in der französischen Provence schließe sich dazu mit dem Champagner-Produzenten Pierre Peters zusammen, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Sonntag. Jolie und Pitt sind an dem Weingut Miraval der Winzerfamilie Perrin beteiligt.

"Das ist ein Familienprojekt zwischen Angelina Jolie, Brad Pitt und ihren Kindern mit den Winzerfamilien Perrin und Peters, letztere kennen sich schon lange", sagte Guillaume Jourdan von der Agentur Vitabella, die für Miraval die PR-Arbeit macht. An dem Vorhaben werde schon seit drei oder vier Jahren gearbeitet.

Nach Angaben von Rodolphe Peters sollen zunächst 10.000 Flaschen pro Jahr produziert werden, später dann mehr als 25.000. Ziel sei es, "wirklich einen Referenz-Rosé-Champagner zu entwickeln", sagte Peters. Er ist Chef des Champagner-Hauses Pierre Peters, das in Mesnil-sur-Oger ansässig ist.

Der Rosé-Wein des Weingutes Miraval ist insbesondere in den USA sehr gefragt. Mittlerweile produziert das Unternehmen außerdem Bio-Olivenöl. Jolie und Pitt hatten das Château Miraval 2008 für 40 Millionen Euro erstanden, 2014 heirateten sie dort.

Im September 2016 reichte Jolie nach insgesamt elfjähriger Beziehung mit Pitt die Scheidung ein. Nach einem Rosenkrieg erzielten die beiden US-Schauspieler Ende 2018 schließlich eine Sorgerechtsvereinbarung für ihre sechs Kinder.