Zahl der Corona-Fälle in Brasilien steigt rasant

1 angezeigt
  • P
    Panther Panzerknacker
    Heutzutage in der Coronazeit ist eine Maske ebenso essentiell beim gesellschaftlichen Verkehr wie ein Condom beim geschlechtlichen Verkehr. LOL
  • A
    Andrea
    Wo sind denn all die "Martinas, Balcks, Gabrieles und die vielen, vielen Dunkelbraunen, die von einer "harmlosen Grippe" sprechen?
  • S
    Scrat Beaver
    Hallo Andrea, Du schriebst:

    »Wo sind denn all die "Martinas, Balcks, Gabrieles und die vielen, vielen Dunkelbraunen, die von einer "harmlosen Grippe" sprechen?«

    Dieser eine Satz von Dir enthält schon so viele unzutreffende Verallgemeinerungen, daß einem beim Lesen ganz schwindlig wird. Verallgemeinerungen sind DANN zulässig, wenn sie einer Vereinfachung der Darstellung eines Sachverhaltes in einer Form entsprechen, welche immer noch zutreffend bleibt.

    Deine Darstellung läßt hingegen auf ein ausgeprägtes schwarz-weiß-Denken Deinerseits schließen. Alle, die eine andere Meinung vertreten, sind schon mal »dunkelbraun«. Aha. Dann darf ich mich also als einer der vielen anderen vermeintlich »Dunkelbraunen« auch angesprochen fühlen...?!?

    Nur weil jemand eine andere Meinung zum Ursprung und zum Umgang mit der Pandemie hat, bedeutet das noch lange nicht, daß er sie mit einer »harmlosen Grippe« verwechselt. Eine Grippe ist im Übrigen niemals harmlos, weil sie den Organismus durch die Abwehrreaktion schwer belastet. Wenn überhaupt, wurde hier von etlichen Kommentatoren lediglich unterstellt, daß übliche Grippewellen mehr Infektions- und vor allem mehr Todesopfer mit sich bringen. Das kann ich persönlich nicht verifizieren. Es klingt in Bezug auf unser Land aufgrund der getroffenen Schutzmaßnahmen für mich jedoch erst einmal durchaus plausibel.

    Die Fragen lauten daher nun, welche Schutzmaßnahmen noch angemessen sind, welche überzogen sein könnten, weshalb die Pandemie offiziell zunächst heruntergespielt wurde, weshalb sie nicht wirksam verhindert wurde (was Ende Dezember noch ein Leichtes gewesen wäre), weshalb nun plötzlich Ausgangsbeschränkungen und Ausnahmezustände verhängt werden, wieso so viele einander widersprechene offiziell abgegegene Erklärungen im Umlauf sind, weshalb mit Impfpflicht und entsprechenden Pässen ein Angstdruck erzeugt wird, warum Masken vorgeschrieben werden, welche das Ansteckungsrisiko für Andere erhöhen anstatt es zu senken und vieles mehr.

    Du solltest mal damit beginnen, Sachverhalte zu relativieren. Nicht jeder, der hier eine vom main stream abweichende Meinung hat, ist deswegen gleich ein »Dunkelbrauner« oder ein Corona-Leugner. Viele Maßnahmen ergeben durchaus einen Sinn, wenn es beispielsweise um das Einhalten von Abständen zu anderen Menschen und das Absagen von Großveranstaltungen geht, wo Menschen wie eingedoste Sardinen aufeinander kleben.

    Ob hingegen tiefgreifende Eingriffe wie beispielsweise Versammlungsfreiheit oder das Verbot, bestimmten Tätigkeiten nachzugehen, gerechtfertigt sind, darf doch wohl hoffentlich zumindest noch diskutiert werden... – oder bist Du da anderer Meinung? Jedenfalls tut hier niemand so, als gebe es Corona nicht und es dürfte auch niemanden geben, der einfach so das Virus total ignorieren würde. Es geht eher um das richtige Gleichgewicht zwischen den einschränkenden Maßnahmen und der persönlichen Freiheit einerseits und der wirtschaftlichen Auswirkungen andererseits.

    Man muß es nicht machen wie die Nordamerikaner oder die Brasilianer... – aber man muß auch nicht den schwedischen Weg verteufeln, der meines Erachtens den besten Kompromiß darstellt. Denn Du brauchst nicht darauf zu hoffen, daß unsere deutsche Verzögerungstaktik im Endergebnis weniger Infektions- und Todesopfer mit sich bringen wird. Es geht hier nur um eine zeitliche Staffelung, um das Gesundheitssystem zu entlasten. Da aber angeblich jede Menge Kapazitäten frei sind, stellt sich doch nicht ganz zu Unrecht die Frage, ob die Restriktionen hierzulande nicht vielleicht etwas zu hoch gewählt sind. Jedenfalls sind mir keine Schreckensbilder aus Stockholm bekannt, auf denen Unmengen von Toten vor den Krankenhäusern gestapelt lägen, weil die medizinischen Einrichtungen überfordert wären.

    Angesichts der Komplexität des Themas wäre es doch wünschenswert, wenn wir alle mal etwas differenzierter damit umgingen. Stattdessen stelle ich zunehmend fest, daß jeder, der auch nur irgendein Detail in sachlicher Weise anzweifelt oder sogar den Nachweis dessen Schädlichkeit erbringt, sofort von einer blökenden Mehrheit ausgegrenzt wird.

    (Fortsetzung innen)
  • G
    Goyaz
    Brasil. Entre el sermón cristiano y los hechos, la realidad es innegable. He escuchado demasiados sermones creyendo siempre en la Palabra de Fe profesada por esta Iglesia CATÓLICA que se presenta como mensajera y representante de Dios y de Jesús en la tierra.

    Aquí en Goiânia Goiás Brasil, el gobierno. Los católicos se suceden con la secretaria de seguridad a su servicio. Después de años de trabajo de inversión, se concluirá un acuerdo de venta de arrendamiento en los casos para las compañías brasileñas más grandes y otras multinacionales (siete negocios que se han visto frustrados en los últimos cinco años), al registrarse, a veces después de acordado, el Cliente recibe una llamada de la secretaría de seguridad del estado o miembros de este para renunciar a no cerrar el trato.

    Y tan pronto como la Iglesia Católica actúa en la oscuridad con maldad en la cobardía, persiguiendo a las familias perturbadoras y destructoras, en las conversaciones encontraron el mismo odio irracional e ideológico inflado por su mayor líder en el estado, el Obispo Washington Cruz, con registros de televisión que pondrían celoso al mismo diablo. Jesús no bendeciría esta iglesia. Monstruos

    https://www.youtube.com/channel/UCbi0h5ubuu7dcoYjesagE3w
  • A
    Anfy
    Corona ist harmlos, und zwar weltweit! Die Sterbezahlen erscheinen nur so hoch, weil niemand versteht, wie nahe die Menschen sowieso schon kurz vor dem normalen Alterstod standen. Der durchschnittliche Coronatote in Deutschland ist 82 Jahre alt, das wird in Brasilien ähnlich sein.

    Ich fürchte mich mehr vor dem nächsten Winter, wenn die normale Grippewelle beginnt, werden viele Menschen nämlich mit einem massiven Vitamin-D-Mangel an den Start gehen, einfach durch das fleißige Maskentragen und die gemiedene Sonne.
    Aber diagnostizieren wird man natürlich überall wieder nur Corona, was der Panik dann natürlich noch mal richtig einen Schub gibt. Das ganze scheint die Ausmaße einer Ersatzreligion anzunehmen.
  • G
    GegenRechtesPack
    Der BolsonaroFaschist und sein Werk des TODES.
    Rechtes Pack = Verbrecherpack
  • S
    Scrat Beaver
    Inflationäre Vokabularerweichung gehört seit jeher zu den fragwürdigen »Stärken« linksdenkender Menschen. So unpräzise wie sie meistens Sachverhalte aufnehmen, so undifferenziert drücken sie sich auch in Worten aus, wenn beispielsweise »Lackmustests« an völlig unpassender Stelle erwähnt werden oder wenn von »Geschichtsklitterung« die Rede ist. Daher fällt es wohl schon gar nicht mehr auf, wenn hier ein fehlerhafter Fehler in der Einleitung prangt:

    »...die Weltgesundheitsorganisation stuft Südamerika mittlerweile als neues Epidzentrum der Pandemie ein.«.

    Ein Präfix »Epid« existiert nicht. Das Präfix »Epi« hingegen ist zwar Bestandteil des Wortes Epiedemie, hat jedoch nichts mit derselben zu tun, wie es die hier verwendete Wortkombination suggeriert, sondern entstammt dem Griechischen. Freilich kann mal ein Tippfehler passieren, aber daß sich der Tippfehler ausgerechnet bei einer fehlerhaften Wortwahl ereignet, macht es ein wenig amüsant. Der Autor mag das Zentrum einer Epidemie im Kopf gehabt haben... Wollte er daraus ein neues Wort »Epid-Zentrum« kreieren, so wie es heutzutage Mode geworden ist?

    Eine Epidemie ist vom griechischen Wortursprung ἐπί δῆμος (epi demos) her etwas, das »mit« (epi) einem »Volk« (demos) einhergeht. Seuchen waren im Altertum noch weitaus zahlreicher vertreten als in den heutigen Industriestaaten, was den Wortursprung besser erklärt: dort, wo viele Menschen zusammenkommen, breiten sich auch Seuchen schneller aus.

    Das Präfix »Epi« findet auch Anwendung im Wort Epizentrum, welches sich ausschließlich auf die Erdbebenforschung bezieht. Nur muß man das Wort »mit« hier etwas konkretisieren, weil es nicht begleitend sondern ortsbestimmend gemeint ist. »Mit dem Zentrum« bedeutet hier in unserem heutigen Sprachgebrauch daher »über dem Zentrum«.

    Selbst wenn das bisher nicht existierende Wort »Epidzentrum« absichtlich vom Autor so kreiert wurde, wäre es auf Brasilien bezogen falsch angewendet. Denn das Zentrum der Epidemie im Sinne des Ursprungs liegt in Wuhan (China) und nirgendwo sonst.

    Durch solche zunehmenden sprachlichen Aufweichungen weiß man in Texten immer weniger, was eigentlich noch gemeint ist. Es hätte völlig ausgereicht, Brasilien eine sehr hohe Infektionsrate zu bescheinigen. Denn mehr ist es auch nicht. Ein neues Epidemiezentrum könnte es erst mit einer neuen Epidemie geben. Und weil wir hier ohnehin von einer Pandemie sprechen (παν δημία – pan demia) müßte das neue Wort – wenn überhaupt eines erforderlich wäre - dann schon treffenderweise »Pandzentrum« heißen...

    Wollen wir unsere Sprache wirklich immer weiter verhunzen?
  • J
    Joachim
    Daran ist nur die AfD schuld oder Donald Trump oder Russland!