Braut schockiert mit „gruseligem“ Verlobungsring

Eine angehende Braut hat mit ihrem „gruseligem“ Verlobungsring schockiert, für den ihr Verlobter sein Blut, seinen Schweiß und seine Tränen gelassen hat – im wahrsten Sinne des Wortes.

Cropped shot of a man putting an engagement ring onto his girlfriend's finger
Cropped shot of a man putting an engagement ring onto his girlfriend's finger

Sie teilte ein Foto des Rings, der auf den ersten Blick so aussieht, als habe er einen einfachen roten Stein. Sie verriet dann jedoch, dass der Ring mit dem Blut ihres Verlobten gefüllt ist.

Braut schockiert mit „gruseligem“ Verlobungsring
Die angehende Braut wurde im Internet heftig kritisiert, nachdem sie ein Foto ihres Rings geteilt hatte. Foto: Getty & Facebook/That's it, I'm wedding shaming

Auf Facebook stellte sie eine einfache Frage, ohne zu wissen, wie die Leute auf den „Blutring“ reagieren würden: „Hat jemand von euch schon einmal einen Ehering abgelehnt? Ich liebe meinen Verlobungsring so sehr, das Blut meines Verlobten befindet sich darin und er ist für mich etwas ganz Besonderes“, fing sie an.

„Ich möchte lieber, dass mir das hier bei meiner Hochzeit an den Finger gesteckt wird als ein Ehering. Ich müsste einen Ring anfertigen lassen, der zu meinem Ring passt, und ich weiß nicht, ich will das einfach nicht.“

Der Post wurde in einer beliebten Hochzeits-Shaming-Gruppe bei Facebook geteilt und ging schnell viral, als die Leute ihrem Ekel Ausdruck verliehen.

Straßenhund crasht Hochzeit und findet neues Zuhause

„Was, wenn es ihm insgeheim zu ekelhaft war und das gar nicht sein Blut ist“, scherzte jemand.

„Ich finde einen Ring okay … solange der nicht mit BLUT gefüllt ist! Was zur Hölle?“, fragte jemand.

„Ich hasse es hier“, schrieb jemand Drittes

„Ich freue mich, dass sie ihn liebt und glücklich ist. Er ist dennoch scheußlich“, fügte ein weiteres Mitglied hinzu.

"Körperflüssigkeiten"-Schmuck

Die angehende Braut sagte, die Anfertigung ihres Rings habe nur 300 australische Dollar (umgerechnet circa 205 Euro) gekostet. Und tatsächlich ist es nicht die einzige Art von „Körperflüssigkeiten“-Schmuck, den es gibt.

Nachdem ein Gruppenmitglied geschrieben hatte, dass als Nächstes wahrscheinlich „Muttermilch“-Ringe kommen würden, zeigten eine Reihe von Kommentaren, dass „Muttermilch“-Schmuck tatsächlich sehr beliebt ist.

„Das gibt es. Der [Muttermilch] Ring, den ich gesehen habe, war tatsächlich sehr schön, er sah aus wie ein Opal. Der Künstler nutzt eine Art Kunstharz.“

„Das erinnert mich an die Zeit, als ich versucht habe, eine Frau in meiner Nachbarschaftsgruppe im Internet lächerlich zu machen, weil sie eine Halskette mit MUTTERMILCH haben wollte und zu meiner großen Überraschung stellten sich ungefähr 94 leidenschaftliche Mütter gegen mich“, gestand jemand anderes.

Rachel Choy

VIDEO: Bräutigam kämpft bei Fotoshooting gegen Höhenangst

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.