Brie Larson über Emma Stone und Co.: "Diese Gruppe von Freunden rettete mein Leben"

Brie Larson über Emma Stone und Co.: "Diese Gruppe von Freunden rettete mein Leben"

Mit ihrer Darstellung in "Raum" avancierte die US-Amerikanerin Brie Larson sozusagen über Nacht zum großen Star in Hollywood. Leute aus aller Welt schauten plötzlich auf sie, als sie für die schauspielerische Leistung in dem Filmdrama unter anderem mit dem Golden Globe und dem Oscar prämiert wurde. Doch wie die Schauspielerin nun im Gespräch mit "Vanity Fair" offenbarte, machte ihr die große Aufmerksamkeit damals sehr zu schaffen.

"Ich fühlte mich alleine und schlecht manchmal", so Brie Larson. Es sei ihr peinlich gewesen, über sich selbst zu reden. Aber zum Glück konnte sie sich in dieser Zeit auf prominente Kolleginnen wie Emma Stone, Jennifer Lawrence, Lena Dunham und Amy Schumer verlassen, wie die 27-Jährige weiter ausführte.

"Emma schrieb mir diese schöne E-Mail aus dem Nichts. Und dann schickte mir eines Tages Jen eine Textnachricht, nachdem sie 'Raum' gesehen hatte, und wir fingen an zu reden", erinnerte sich Brie Larson. Und diese Unterstützung der prominenten Ladys sei für sie zu dem Zeitpunkt sehr wichtig gewesen.

"Diese Gruppe von Freunden rettete mein Leben." Mit ihnen habe Brie Larson über alles reden können, was in ihrem Leben passierte. Schließlich hätten ihre Freunde dasselbe schon zuvor durchgemacht. "Diese Unterstützung und Akzeptanz hat mir viel bedeutet."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen