Briefankündigung: DHL gesteht Fehler ein

·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Briefankündigung per App – Anfang des Jahres hatte die Deutsche Post diesen neuen, kostenlosen Service gestartet. Nun gibt es offensichtlich massive Probleme, Berichten zufolge auch mit dem Datenschutz. Der Dienst wurde vorübergehend abgeschaltet.

Der neue DHL-Service
Der neue DHL-Service "Briefankündigung" macht Probleme. (Bild: Getty Images)

Briefankündigung per App – der neue Service der Deutschen Post sollte Briefempfänger per Smartphone über eingehende Post informieren. Die App sollte Fotos ankommender Briefe und Postkarten bereits anzeigen, wenn sie auf dem Weg sind – also schon bevor sie im Briefkasten landen.

Bundesamt warnt vor Kaspersky-Virensoftware

Nun kommt es aber zu massiven Problemen mit der App, wie WinFuture berichtet. Mehrere Nutzer hatten im Internet Bilder gepostet, auf denen Fehlermeldungen zu sehen sind.

Fremde Post in der App

Offenbar kam es auch zu Datenschutzverletzungen, wie Caschys Blog auf Twitter berichtete. Demnach hatte ein Nutzer dem Blog der Stadt Bremerhaven ein Video geschickt, in dem zu sehen war, dass ihm ein Foto von einem Brief angezeigt wurde, der nicht an ihn adressiert war.

Der Dienst wurde mittlerweile von DHL abgeschaltet. Zu den konkreten Gründen wollte sich das Unternehmen nicht äußern, gab auf Twitter nur bekannt, dass man technische Maßnahmen an der digitalen Briefankündigung durchführe, was Auswirkungen auf die Verfügbarkeit des Services haben könnte.

Bislang ist die Briefankündigung in der App weiterhin nicht erreichbar.

Wann der Service wieder zur Verfügung steht ist noch unbekannt. (Bild: Screenshot Yahoo)
Wann der Service wieder zur Verfügung steht ist noch unbekannt. (Bild: Screenshot Yahoo)

Mittlerweile wird auch dort eine Nachricht angezeigt, dass die Briefankündigungen nicht zur Verfügung stehen, man aber „mit Hochdruck“ an der Wiederherstellung des Services arbeite.

VIDEO: Das darf man eigentlich nicht verschicken

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.