Briefe von Jackie Kennedy an Verehrer in London versteigert

Briefe von Jackie Kennedy an Verehrer in London versteigert

Private Briefe der früheren First Lady Jackie Kennedy sind am Mittwoch in London versteigert worden. Sie kamen als Teil einer größeren Sammlung für umgerechnet rund 116.000 Euro unter den Hammer, wie das Auktionshaus Bonhams mitteilte. Kernstück der Auktion war die Korrespondenz zwischen der Ehefrau des 1963 ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy und ihrem Verehrer, dem früheren britischen Botschafter in den USA, David Ormsby Gore.

Die frühere Präsidentengattin reagiert in den Briefen auf den Heiratsantrag des Diplomaten und erklärt, warum sie ihn nicht annehmen könne. "Wir haben so viel miteinander geteilt und verloren - auch wenn es nicht das ist, das du dir jetzt wünschst, hoffe ich, dass das Band der Liebe und des Schmerzes niemals reißen wird", schrieb Jackie Kennedy 1968, nachdem ihr Ormsby Gore eine heimliche Hochzeit vorgeschlagen hatte.

Kennedy heiratete schließlich im gleichen Jahr den griechischen Reeder Aristoteles Onassis. Dieser werde sie davor schützen, einsam zu sein, schrieb sie in einem Brief an ihren britischen Verehrer.

Ormsby Gore war von 1961 bis 1965 Botschafter in den USA. Seine Frau starb 1967 bei einem Autounfall. Der Diplomat kam 1985 ebenfalls bei einem Unfall ums Leben. Die private Korrespondenz des Botschafters und andere Dokumente - darunter Briefe von John Kennedy und mehreren britischen Regierungschefs - waren im Haus der Familie Ormsby Gore gefunden worden.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen