"Unterhaltung pur": Brite transportiert Fahrgäste mit Panzer-Taxi

·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

Merlin Batchelor gehört zu den ungewöhnlichsten Transport-Dienstleistern. Der Brite fährt seine Kunden mit einem Panzer-Taxi ans Ziel.

Armored vehicle tracks
Symbolbild: Getty Images

Taxifahrten waren vorgestern, Carsharing gestern. Wer etwas auf sich hält (und zufällig in England lebt), lässt sich heute mit einem Panzer von A nach B transportieren. Allerdings bräuchte es für die Fahrt im "Tank Taxi" von Merlin Batchelor – vorerst – zwei besondere Anlässe.

Eine Fahrt mit seinem Panzer mag etwas holprig sein, gibt der Unternehmer aus der Stadt Norwich im Interview mit CBS News zu. Dafür bekomme der Fahrgast "Unterhaltung pur" geboten. Und: So ein Panzer sorge auf der Straße für reichlich Aufmerksamkeit. "Viele Menschen lächeln, lachen und zeigen mit dem Finger", sagt er.

Technisch gesehen kein Panzer

Und noch etwas räumt Batchelor ein. Das Militärfahrzeug ist genaugenommen kein Panzer. "Technisch gesehen" handle es sich um einen gepanzerten Mannschaftstransportwagen. Den habe er online erworben und repariert, fügt der Vater vierer Kinder hinzu. Insgesamt will er für das Fahrzeug umgerechnet rund 30.000 Euro ausgegeben haben.

Aus seinem sozialen Umfeld erhielt Batchelor bald die ersten Anfragen für einen Ausflug. "Zuerst baten mich Nachbarn, ob sich sie mitnehmen könnte, dann Freunde, dann Freunde von Freunden und schließlich Leute, die ich gar nicht kannte". Heute verlangt der Chauffeur knapp 900 Euro für eine Fahrt.

Bei den Transporten von As nach Bs sind die Bs, also die Ziele begrenzt. Bis auf Weiteres. Batchelor verfügt über eine Lizenz, mit der er seine Fahrgäste nur zu Hochzeiten und Beerdigungen fahren darf. Er hoffe aber, sagte er, bald weitere Genehmigungen zu erhalten. Für Veranstaltungen wie Abschlussbälle und Geburtstagsfeier.

VIDEO: Pandemie in Thailand: Aus Taxis werden Gemüsebeete

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.