Briten rufen zu internationalem Kampf gegen Online-Kriminalität auf

·Lesedauer: 1 Min.
Die britische Innenministerin Priti Patel bei einer Pressekonferenz (Bild: Matt Dunham/Pool via REUTERS)
Die britische Innenministerin Priti Patel bei einer Pressekonferenz (Bild: Matt Dunham/Pool via REUTERS)

Großbritannien hat die führenden Wirtschaftsnationen aufgerufen, sich gemeinsam im Kampf gegen Online-Kriminalität und Kindesmissbrauch zu engagieren.

"Es ist entscheidend, dass die G7 und Technologieunternehmen aktiv werden, um Kinder vor kranken Tätern zu schützen und gegen dieses abscheuliche Verbrechen vorzugehen", sagte die britische Innenminister Priti Patel in London zum Auftakt eines Treffen mit ihren Amtskolleginnen und -kollegen der G7-Staaten. Zu diesen gehören neben Großbritannien und Deutschland auch Frankreich, Italien, Kanada, Japan und die USA.

Förderprogramm für kindersicheres Internet

Die britische Regierung will mit einem speziellen Förderprogramm Organisationen unterstützen, die mit ihren Technologien das Internet für Kinder sicherer machen. 

Bei ihrem persönlichen Treffen in London wollten die Minister und Staatssekretäre nach Angaben der Briten am Mittwoch und Donnerstag (8. und 9. September) auch über die aktuellen Entwicklungen in Afghanistan, die internationale Terrorismusbekämpfung und über illegale Migration sprechen.

Video: Immer mehr Cyberangriffe gegen deutsche Unternehmen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.