Britische Sanktionen gegen Patriarch Kirill

Großbritannien hat Sanktionen gegen Patriarch Kirill, Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, in Kraft gesetzt. Das britische Außenministerium begründete diesen Schritt wie folgt: Kirill, bürgerlich Wladimir Gundjajew, sei ein namhafter Fürsprecher des militärischen Vorgehens Russlands in der Ukraine.

Der 75-jährige Geistliche ist ein Vertrauter von Präsident Wladimir Putin, er bestreitet, dass Russland einen Angriffskrieg führe und rechtfertigt den Kampf als Verteidigung der russischen Grenzen.

Die Sanktionen verbieten Patriarch Kirill unter anderem, nach Großbritannien einzureisen und auf Vermögen in dem Land zuzugreifen.

Von Sanktionen der Europäischen Union ist das Kirchenoberhaupt nicht betroffen, da sich die ungarische Regierung gegen diesen Schritt sperrte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.