Britischer Polizist vom Mond hinters Licht geführt

Kollegen wegen "verdächtig hellen Lichts" alarmiert

Ein "verdächtig helles Licht" hat einen britischen Polizisten in höchste Alarmbereitschaft versetzt - und ihm eine Riesenblamage bei den Kollegen eingetragen. Denn es handelte sich nur um den Mond.

Wie das Polizeimagazin "Dogberry" berichtet, war der Beamte nachts allein auf Streife in den Clent Hills im zentralenglischen Worcestershire unterwegs, als er auf der anderen Seite eines Hügels ein "verdächtig helles Licht" entdeckte. Aus "Sicherheitsgründen" habe der eifrige Beamte seine Kollegen alarmiert und vorgewarnt, dass er möglicherweise Verstärkung brauchen werde.

Lesen Sie auch: Ikea löscht Pussy-Riot-Protest von russischer Homepage

Etwa 20 Minuten später meldete sich dann der Polizist wieder bei seinem Vorgesetzten - um ihn zu beruhigen und zu berichten, dass alles in Ordnung sei und er die Lichtquelle gefunden habe: "Der gewissenhafte Polizist hatte den Mond entdeckt", schloss der Bericht.

Quizaction