Britischer Rechtsextremist Griffin kündigt "Flucht" nach Ungarn an

Der britische Rechtsextremist Nick Griffin will nach eigenen Angaben vor Ablauf von sechs Monaten in Ungarn Zuflucht suchen. Wenn in Westeuropa "der Ärger" mit dem Terror-Netzwerk Al-Kaida und der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) "wirklich" einsetze, werde es eine "Welle" von Europäern geben, die sich nach Ungarn begäben, sagte der frühere Vorsitzende der rechtsextremen British National Party (BNP) am Wochenende der ungarischen Website 444.hu.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen