Auch Britney Spears' Ex-Mann gehörte zum Trump-Mob in Washington

(dr/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Britney Spears gab Jason Alexander 2004 das Jawort. (Bild: Dooley Productions / Shutterstock.com)
Britney Spears gab Jason Alexander 2004 das Jawort. (Bild: Dooley Productions / Shutterstock.com)

US-Medien haben ein prominentes Gesicht bei den heftigen Ausschreitungen rund um das Kapitol der Vereinigten Staaten in Washington ausgemacht: Jason Alexander (39), bekannt geworden als 55-Stunden-Ehemann von Pop-Prinzessin Britney Spears (39, "Glory"), nahm an den Pro-Trump-Protesten am vergangenen Mittwoch in der US-amerikanischen Hauptstadt teil. Unklar scheint jedoch noch, ob er auch unmittelbar beim Sturm des Sitzes des Senats und des Repräsentantenhauses beteiligt war.

Das Portal "TMZ" veröffentlichte ein Selfie von Alexander, das ihn inmitten der Proteste mit Trump-Mütze ausgestattet zeigt. Er sei extra für die Demonstrationen nach Washington gereist, heißt es. Für ein Kommentar sei er allerdings bislang noch nicht erreicht worden. Alexander ist der Jugendfreund von Spears. Nach der gescheiterten Beziehung mit Justin Timberlake (39) trat die Sängerin mit Alexander nach einer durchzechten Nacht in Las Vegas am 3. Januar 2004 spontan vor den Traualtar. Die Ehe wurde nur 55 Stunden später wieder annulliert.