Bruchgefahr: Ikea ruft Stuhl zurück

Sicherheitsproblem bei einem Stuhl von IKEA: Wie das Möbelhaus mitteilt, besteht die Gefahr, dass der Fuß des Stuhls brechen und zu Stürzen und Verletzungen führen kann.

Rückruf bei IKEA. (Bild: Reuters)
Rückruf bei IKEA. (Bild: Reuters)

IKEA-Produkte sind weltweit beliebt und werden millionenfach verkauft. Um zu gewährleisten, dass die auch sicher genutzt werden können, entwickelt IKEA nach eigenen Angaben "alle seine Produkte unter Anwendung eines strengen Risikobewertungs- und Testprogramms, um sicherzustellen, dass sie alle geltenden Gesetze und Normen der Länder erfüllen, in denen sie verkauft werden".

Eine Panne hat es diesbezüglich offenbar aber bei der Produktion des ODGER Drehstuhls in der Farbe Anthrazit gegeben. Es sei möglich, dass der sternförmige Fuß des Sitzmöbels brechen könne, wie IKEA mitteilt. Deshalb hat das Möbelhaus nun für den Drehstuhl einen Rückruf gestartet.

Bitte nicht mehr benutzen!

Betroffen sind ODGER Drehstühle in der Farbe Anthrazit mit Datumsstempeln vor und bis einschließlich 2221, wobei 22 für das Jahr und 21 für die Kalenderwoche der Produktion steht. Der Name des Stuhls sowie der Datumsstempel ist in das Material eingeprägt und unter der Sitzfläche zu finden.

Drehstuhl ODGER (Bild: IKEA Deutschland)
Drehstuhl ODGER (Bild: IKEA Deutschland)

Kunden, die einen dem Rückruf entsprechenden Stuhl besitzen, werden gebeten, diesen nicht mehr zu benutzen und sich an IKEA zu wenden, um den vollen Kaufpreis zurückerstattet zu bekommen. Die Stühle können in allen Filialen auch ohne Vorlage eines Kassenbons zurückgegeben werden.

Fragen zu diesem Rückruf beantwortet IKEA unter der kostenlosen Rufnummer 0800-5893391.

VIDEO: 7 kuriose Fakten über Ikea