Bruder sucht nach Hilals Mörder: „Du bist der größte Feigling der Welt“

Hilal. Fünf Buchstaben nur, aber jeder Hamburger hat sofort das Bild des hübschen, dunkelhaarigen zehnjährigen Mädchens mit dem entwaffnenden Lächeln vor Augen. Vor 22 Jahren verschwand sie, nachdem sie sich im Supermarkt ein Päckchen „Hubba Bubba“-Kaugummi Geschmacksrichtung Cola gekauft hatte. Für eine Mark. Die Familie will den Leichnam Hilals, um endlich abzuschließen Mittwoch früh hat ihr Bruder am Ort des Verschwindens, dem Luruper Einkaufszentrum Elbgaupassage, Blumen niedergelegt. Kerzen angezündet und sich direkt an den Mörder gewandt – denn daran, dass Hilal noch lebt, glaubt niemand mehr, auch nicht die Familie. Abbas Ercan (34) hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, den Fall zu lösen. Wenn schon nicht die Polizei, dann er. Den Mörder, der seit 22 Jahren nicht preisgibt, wo sich der Leichnam Hilals befindet, nannte er in seinem kurzen Statement „den größten Feigling, den die Welt kennenlernen durfte. Du bist wie eine kleine Maus, die sich in einem Loch verkriecht. Du hast die Tat zweimal gestanden, aber schaffst es nicht, wie ein Mann zur Wahrheit zu stehen. Und genau das macht dich zu einem Loser in...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo