Buch findet über Anthony Hopkins den Weg zurück zu seinem Besitzer

Buch findet über Anthony Hopkins den Weg zurück zu seinem Besitzer

Im Jahr 1971 verleiht der US-amerikanische Schriftsteller George Feifer ein Exemplar seines Romans „Das Mädchen von Petrovka“ an einen Freund. Da es mit Anmerkungen versehen ist, bittet er um baldige Rückgabe. Sein Freund reist nach London und mit ihm Feifers Buch – er wird es von ihm nie zurück erhalten.
 
Zwei Jahre später soll Feifers Roman verfilmt werden. Der damals noch unbekannte Anthony Hopkins, ergattert eine Nebenrolle. Da er die Filmvorlage nie gelesen hat, durchsucht der damals in London lebende Schauspieler diverse Buchgeschäfte nach Feifers Erzählung - erfolglos. Eines Abends steigt er am Leicester Square in die U-Bahn. Dort liegt auf einem der Sitze ein herrenloses Exemplar des Buches, das er so dringend sucht.
 
Sehen Sie auch: Hart Crane und die Brooklyn-Bridge

Als 1974 die Dreharbeiten zu „Das Mädchen von Petrovka“ beginnen, stattet Feifer dem Filmset einen Besuch ab. Dort kommt er mit Hopkins ins Gespräch. Feifer erwähnt, dass ein Freund sein mit Notizen versehenes Buchexemplar in London verloren hat. Hopkins zieht seinen Fund aus der Tasche: es ist Feifers Buch, dass über Umwege den Weg zu seinem Besitzer zurück gefunden hatte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.