Buchhandel: Schlechte Nachrichten für Thalia-Mitarbeiter

·Lesedauer: 1 Min.

Keine Tarifverträge mehr, stattdessen Gehalt nach Unternehmenserfolg. Diese Benachrichtigung bekamen Mitarbeitern der Buchhandelskette Thalia zum Jahresbeginn. Die Gewerkschaft Verdi vermutet dahinter eine fiese Masche, um den Angestellten weniger Gehalt zahlen zu müssen - und das auch noch während der Corona-Pandemie. Nach Angaben von Thalia sei das Gegenteil der Fall. In einem Schreiben wünschte Deutschlands größte Buchhandelskette ihren Mitarbeitern nicht etwa ein frohes neues Jahr, sondern unterrichtete die Angestellten davon, dass sie aus der Tarifbindung aussteigen und man ein eigenes, einheitliches und erfolgsabhängiges Vergütungssystem im Unternehmen plane, womit auch automatische Tariferhöhungen wegfallen würden. „Das heißt nichts anderes, als dass es weniger Gehalt gibt, wenn sich der Erfolg nicht einstellt. Die Erfolgskriterien will die Unternehmensleitung selbst festlegen“, so Heike Lattekamp, Fachbereichsleiterin Handel von Ver.di Hamburg. Hamburg: Kein Tarifvertrag mehr für Thalia-Mitarbeiter...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo