“Build The Wall”: Joy Villa provoziert mit Grenzmauer-Kleid bei den Grammys

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Joy Villa setzte ein politisches Statement mit ihrem Kleid – wie schon in den Jahren zuvor. (Bild: VALERIE MACON/AFP/Getty Images)

Alle Jahre wieder! Auch 2019 nutzte Joy Villa erneut die Grammy-Verleihung in Los Angeles für ein politisches Statement. Die Schauspielerin und Sängerin trug ein Kleid, dass ihre Unterstützung für US-Präsident Trump mehr als verdeutlichte.

Der erklärte Trump-Fan kam als wandelnde Mauer zu der 61. Musikpreis-Verleihung der Grammys. Ihr weißes Kleid war mit einem Ziegelsteinmuster als Mauer designt, die Schultern mit Stacheldraht gespickt. Auf der Rückseite der Robe stand “Build the Wall” (deutsch: Baut die Mauer) geschrieben. Die rote Clutch mit dem “Make America Great Again”-Slogan setzte dem Ganzen noch sprichwörtlich die Krone auf – die Krone des schlechten Geschmacks.


“Es ist mir egal, was andere denken. Ich unterstütze die Mauer und unseren Präsidenten @realDonaldTrump zu 100%. Wollt ihr, dass mehr Drogen ins Land kommen? (70% des Heroins stammt aus Mexiko) Mehr illegale Frauen, die sexuell missbraucht werden (1 von 3 Personen, die versuchen, es zu schaffen)? Immer mehr Kinder, die geschmuggelt werden? (Tausende pro Jahr) ich tue das nämlich NICHT!”

Pro-Trump-Kleid mit Statement

Mit diesem modischen Statement zeigt sie ihre Unterstützung für ein äußerst umstrittenes und viel diskutiertes Projekt: Die von US-Präsident Donald Trump geplante durchgehende Mauer an der Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko soll Einwanderer aus den Haupt-Herkunftsländern El Salvador, Honduras und Guatemala davon abhalten, ungehindert in die USA einzureisen.

Die Abriegelung der Grenze durch eine Mauer gilt nach Einschätzung des US-Department of Health and Human Services (“Ministerium für Gesundheitspflege und Soziale Dienste”) vom Oktober 2018 – bei geltender Rechtslage – jedoch als weitgehend wirkungslos. Denn die Migranten aus Zentralamerika mit dem Wunsch nach Asyl würden sich meist sowieso selbst an die US-Grenzpolizei wenden. Außerdem würden sich auch für die Umwelt schwerwiegende Folgen ergeben, so das Southwest Environmental Center. Doch Villa ist eindeutig für den Bau der Mauer.

Ironischerweise war das Design des diesjährigen Kleides von Desi Designs Couture optisch an das Pink Floyd-Album “The Wall” angelehnt. Der Bassist Roger Waters gilt jedoch als einer der lautesten prominenten Kritiker Donald Trumps.


“Frohes Jubiläum 39 Jahre”

Dank des provokanten Auftritts war ihr die Aufmerksamkeit der Fotografen und der Öffentlichkeit sicher. Doch es war nicht das erste Mal, dass die ausgesprochene Trump-Unterstützerin mit ihrem Look für Aufsehen sorgte: Nachdem sie bereits 2017 mit einer Pro-Trump-Robe bei den Grammys aufschlug, erschien sie im vergangenen Jahr in einem weißen Hochzeitskleid. Darauf war ein ungeborenes Kind zu sehen. Zu dem Look kombinierte sie eine Tasche mit der Aufschrift: “Choose life” (deutsch: Wähle das Leben), womit sie sich gegen Abtreibung aussprach.

Immer wieder provoziert Joy Villa mit ihren Outfits. (Bild: Dimitrios Kambouris/Getty Images for NARAS/ MARK RALSTON/AFP/Getty Images)

Auch Ricky Rebel sprach sich auf seinem Outfit für Trump aus

Joy Villa war aber nicht der einzige Promi, der bei den Grammy Awards 2019 ein politisches Statement abgab. Ricky Rebel hielt mit, indem er seine Pro-Trump-Haltung ebenfalls mit seinem Outfit von Designer Andre Soriano verdeutlichte.

Sänger Ricky Rebel sorgte mit seinem Look ebenfalls für Aufsehen auf dem roten Teppich der Grammy-Verleihung 2019. (Bild: Jordan Strauss/Invision/AP)

Der Sänger und Songwriter trat in einer rot-weiß-blauen Jacke vor die Fotografen. Darauf zu lesen war der Slogan: “Keep America Great!” (deutsch: Belasst Amerika großartig!). Auf dem Rücken prangte in großen Lettern “Trump”.