Bundesanwaltschaft ermittelt im Fall des Bundeswehroffiziers Franco A

Im Fall des festgenommenen Bundeswehroffiziers Franco A. ermittelt nun die Bundesanwaltschaft. Die Behörde habe das Verfahren am Dienstag übernommen, sagte ein Behördensprecher in Karlsruhe. Er begründete dies mit einem Anfangsverdacht der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat und der besonderen Bedeutung des Falls.

Oberleutnant Franco A. war in der vergangenen Woche festgenommen worden. Er soll sich monatelang als syrischer Flüchtling ausgegeben und einen Anschlag geplant haben. Zuständig für die Ermittlungen gegen den 28-Jährigen aus Offenbach war zunächst die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main.

Am Wochenende wurde zudem bekannt, dass der Bundeswehr schon seit 2014 Hinweise auf eine rechtsextreme Gesinnung des Offiziers vorlagen, ohne dass Konsequenzen folgten. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sagte eine ab Mittwoch geplante USA-Reise ab.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen