Bundesentwicklungsminister Niebel reist nach Ostafrika

Besuche in Uganda und Ruanda

Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) bricht heute zu einer Reise nach Ostafrika auf. Niebel besucht zunächst Uganda und von Sonntag bis Dienstag Ruanda. Die Reise steht im Zeichen der Zusammenarbeit mit den ostafrikanischen Ländern bei der nachhaltigen Entwicklung.

Niebels Ministerium sieht in Uganda einen Motor der Wirtschaft in der Region und bescheinigt dem Land, bei der Armutsbekämpfung große Fortschritte gemacht zu haben. Auch in Ruanda kommt die Armutsbekämpfung gut voran, zumal das Land jährliche Wachstumsraten von rund acht Prozent verzeichnet.

Quizaction