Bundeskanzlerin Merkel besucht von Unwetter schwer getroffenes Eifeldorf Schuld

·Lesedauer: 1 Min.
Zerstörung in Schuld - Foto vom Samstag

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besucht zusammen mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Sonntag das schwer von der Unwetterkatastrophe getroffene Eifeldorf Schuld. Nach Angaben der Landesregierung in Mainz sind im Anschluss an den Besuch um 14.30 Uhr Pressestatements geplant. In Schuld im Landkreis Ahrweiler waren mehrere Häuser komplett von den Wassermassen fortgerissen worden, zahlreiche weitere wurden stark beschädigt.

Der Ort mit 660 Einwohnern liegt im Ahrtal; im Kreis Ahrweiler kamen in der Hochwasserkatastrophe nach Angaben der Polizei vom Samstagnachmittag 98 Menschen ums Leben. In Nordrhein-Westfalen lag die Zahl der Todesopfer am Samstag bei 43. Kanzlerin Merkel hat bereits Unterstützung des Bundes für die von der Katastrophe betroffenen Kommunen zugesichert.

ilo/ju

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.