Bundesliga: BVB: 60-Mio.-Angebot für Ajax-Verteidiger?

Borussia Dortmund soll offenbar eine konkrete Offerte für Nicolas Tagliafico von Ajax Amsterdam abgegeben haben. BVB-Präsident Reinhard Rauball hat einige Anhänger für deren Häme beim 3:3 gegen den SC Paderborn kritisiert. Lucien Favre muss den Rest der Hinrunde auf Marcel Schmelzer verzichten, zwei zuletzt angeschlagene BVB-Profis sind derweil für das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER ) wieder einsatzbereit.

Borussia Dortmund soll offenbar eine konkrete Offerte für Nicolas Tagliafico von Ajax Amsterdam abgegeben haben. BVB-Präsident Reinhard Rauball hat einige Anhänger für deren Häme beim 3:3 gegen den SC Paderborn kritisiert. Lucien Favre muss den Rest der Hinrunde auf Marcel Schmelzer verzichten, zwei zuletzt angeschlagene BVB-Profis sind derweil für das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) wieder einsatzbereit.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den BVB.

BVB-Transfernews: Dortmund mit Angebot für Tagliafico

Wie die Online-Ausgabe der argentinischen Zeitung El Intransigente berichtet, soll Borussia Dortmund an Nicolas Tagliafico von Ajax Amsterdam interessiert sein - und sogar schon ein Angebot abgegeben haben.

Der 27-jährigen Linksverteidiger ist dem BVB nach Angaben der Zeitung offenbar 60 Millionen Euro wert. Tagliafico soll in Dortmund zudem rund 15 Millionen Euro Gehalt bekommen, fast doppelt so viel wie in Amsterdam.

In der niederländischen Hauptstadt besitzt Tagliafico noch einen Vertrag bis 2022. Auch der AS Rom soll am Argentinier Interesse zeigen.

BVB-Präsident Rauball kritisiert hämische Fans: "Keine echten Borussen"

Borussia Dortmunds Präsident Reinhard Rauball hat einige Anhänger der Schwarzgelben für deren hämische Jubelgesten beim 3:3 des BVB gegen Aufsteiger Paderborn scharf kritisiert. Ein solches Verhalten habe es noch nicht gegeben, "selbst in ganz schweren Zeiten", sagte Rauball bei "19:09 - der schwarzgelbe Talk" am Mittwochabend.

Er halte es daher mit BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, der dafür ebenfalls kein Verständnis aufgebracht hatte. "Borussen machen so etwas normalerweise nicht. Daraus schließe ich, dass es keine echten Borussen waren", erklärte Rauball. Für Pfiffe habe er jedoch angesichts der Leistung gegen den Aufsteiger vor zwei Wochen, die "auch nicht BVB-würdig gewesen" sei, und der ohnehin angespannten sportlichen Lage Verständnis.

Den in die Kritik geratenen Trainer Lucien Favre habe Rauball jedoch angesichts der zunehmend negativen Berichterstattung als "überraschend stabil wahrgenommen". Er habe den Eindruck gehabt, dass Favre "gar keine Zeitung" lese. Ohnehin nahm Rauball Favre für die aktuelle Situation aus der Kritik. "Dem Trainer kann man keinen Vorwurf machen", stellte Rauball klar.

Vor dem Auswärtsspiel der Dortmunder in Berlin am vergangenen Samstag war der Druck auf Favre immens geworden. Sogar von einem Endspiel für den Trainer war im Vorfeld geschrieben worden. "Druck war da - im Hinblick auf das, was wir uns selbst vorgenommen haben. Von Endspielen war keine Rede, davon lassen wir uns nicht treiben", sagte Rauball diesbezüglich.

Am kommenden Samstag empfangen die Dortmunder in Fortuna Düsseldorf den Gegner, der ihnen in der vergangenen Saison kurz vor der Winterpause die erste Bundesliganiederlage unter Favre zugefügt hatte. Mit einem Sieg könnte der BVB bei einer gleichzeitigen Niederlage des FC Bayern München im Topspiel gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach tabellarisch am Meisterschaftsfavoriten vorbeiziehen. Auch aufgrund der engen Konstellation an der Spitze glaube Rauball "weiterhin an eine realistische Chance für uns", schließlich müsse "Bayern München in der Rückrunde auch noch nach Dortmund".

Funkel schützt Favre: BVB muss sich "endlich von Klopp lösen"

Fortuna Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel hat den Umgang mit dem in die Kritik geratenen Lucien Favre bei Borussia Dortmund kritisiert. Besonders der Vergleich mit Ex-Trainer Jürgen Klopp sei unangebracht und "nicht fair", erklärte Funkel der Funke Mediengruppe. Man müsse sich beim BVB "endlich von Jürgen Klopp lösen."

Klopp, der den BVB zu zwei Meisterschaften, einem DFB-Pokalsieg und einer Champions-League-Finalteilnahme geführt hatte, "gibt es nur einmal. Lucien ist ein ganz anderer Typ, aber ein Top-Trainer. Deshalb sei der Umgang mit Favre "einfach nicht in Ordnung", sagte Funkel vor dem Bundesliga-Duell beim BVB am Samstag. Einige Spieler hätten "selbst zugegeben, dass sie schuld sind", meinte der 65-Jährige: "Favre wird aber nach jedem Spiel vor laufender Kamera infrage gestellt. Das nagt an jedem. Das ist nicht mehr menschlich."

BVB-News: Faserriss bei Schmelzer - Alcacer und Weigl fit

Borussia Dortmund muss den Rest der Hinrunde auf Marcel Schmelzer verzichten. Der Linksverteidiger zog sich einen Muskelfaserriss in der Wade zu. Das BVB-Urgestein spielte jedoch ohnehin zuletzt in den Planspielen von Trainer Lucien Favre kaum eine Rolle. Schmelzer kommt bislang auf lediglich zwei Kurzeinsätze in der Bundesliga und insgesamt vier Minuten Spielzeit. Beim Dortmunder 2:1-Sieg über Hertha BSC wurde er kurz vor Schluss eingewechselt.

Zwei Stammkräfte stehen Favre hingegen am kommenden Samstag gegen Fortuna Düsseldorf offenbar wieder zur Verfügung. Wie der kicker berichtet, sind sowohl Paco Alcacer nach Knieproblemen und einem Magen-Darm-Infekt, als auch der zuletzt angeschlagene Julian Weigl für das Heimspiel gegen die Fortuna wieder einsatzbereit. Ein Einsatz von Beginn an ist jedoch zumindest im Fall von Alcacer sehr unwahrscheinlich.

BVB-Stümersuche: Kommt Haaland von RB Salzburg im Winter?

Der BVB soll angeblich ernsthaftes Interesse an einer Verpflichtung von Shootingstar Erling Braut Haaland von RB Salzburg haben. Wie die Bild berichtet, darf der 19 Jahre alte Stürmer RB trotz laufenden Vertrags bis 2023 offenbar bereits mn Winter für 20 Millionen Euro verlassen.

Haaland traf in der aktuellen Spielzeit für Salzburg in 20 Pflichtspielen 27 Mal und könnte das beim BVB von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke als Defizit ausgerufene Fehlen einer zweiten Sturmspitze neben dem verletzungsanfälligen Paco Alcacer füllen. Hier geht's zur ausführlichen News.

BVB-Spielplan bis zur Winterpause

Datum Wettbewerb Heim Auswärts
07. Dezember Bundesliga BVB Fortuna Düsseldorf
10. Dezember Champions League BVB Slavia Prag
14. Dezember Bundesliga Mainz 05 BVB
17. Dezember Bundesliga BVB RB Leipzig
20. Dezember Bundesliga TSG Hoffenheim BVB

Mehr bei SPOX: Haaland hat wohl 20-Mio.-Euro-Klausel - Winterwechsel zum BVB? | BVB testet US-Talent Moses Nyeman