Bundesliga: FC Bayern: Uneinigkeit bei Leroy Sane

Die Verantwortlichen des FC Bayern München sind sich offenbar nicht mehr zu 100 Prozent sicher, Leroy Sane im kommenden Sommer verpflichten zu wollen. Stattdessen soll Leipzig-Stürmer Timo Werner wieder ein Thema sein.

Die Verantwortlichen des FC Bayern München sind sich offenbar nicht mehr zu 100 Prozent sicher, Leroy Sane im kommenden Sommer verpflichten zu wollen. Stattdessen soll Leipzig-Stürmer Timo Werner wieder ein Thema sein.

Das geht aus einem Bericht des kicker hervor. Demnach sei sich die Chefetage der Münchner bei Sane "längst nicht ohne jeden Zweifel einig", was einen Transfer angeht. Noch im vergangenen Sommer galt der Flügelflitzer von Manchester City als Transferziel Nummer eins, ehe sich der Nationalspieler einen Kreuzbandriss zuzog und seitdem an seinem Comeback arbeitet.

Als Grund für die Bedenken wird auch der plötzliche Beraterwechsel des Nationalspielers genannt, weshalb die bereits fortgeschrittenen Verhandlungen neu aufgenommen werden müssten. Beim Team von Pep Guardiola hat Sane noch einen Vertrag bis 2021. Ein neues Angebot vonseiten der Skyblues soll es allerdings nicht geben. Auch sonst soll kein anderes Team konkret an dem 24-Jährigen interessiert sein.

FC Bayern: Werner angeblich wieder ein Thema

Als anderes Transferziel stand auch lange Timo Werner von RB Leipzig im Raum, ehe sich der FC Bayern gegen eine Verpflichtung entschied und der Stürmer seinen Vertrag bei den Sachsen bis 2023 verlängerte.

Werner zeigte sich seither allerdings in Topform, erzielte bereits 20 Saisontore. Wie der kicker berichtet, soll das in München Eindruck hinterlassen haben. Werner könnte im kommenden Sommer für eine festgeschriebene Ablösesumme zwischen 50 und 60 Millionen Euro wechseln. Besonders der FC Liverpool soll sich Medienberichten zufolge intensiv mit dem Nationalspieler beschäftigen.

Mehr bei SPOX: FCB in Köln: Neuer denkt an Pep-Zeiten | Hernandez und Alaba? Neuer lässt Kritik durchklingen - Flick gehen die Optionen aus