Bundesliga: Hamann spricht FCB Spitzenklasse ab

Dem FC Bayern München wird von Didi Hamann die europäische Spitzenklasse abgesprochen. Derweil besteht wohl kein Interesse an Kai Havertz von Bayer Leverkusen. Neuzugang Jann-Fiete Arp hat einen schweren Stand beim Hamburger SV. Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

Dem FC Bayern München wird von Didi Hamann die europäische Spitzenklasse abgesprochen. Derweil besteht wohl kein Interesse an Kai Havertz von Bayer Leverkusen. Neuzugang Jann-Fiete Arp hat einen schweren Stand beim Hamburger SV. Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

FC Bayern, News: Didi Hamann spricht internationale Spitzenklasse ab

Didi Hamann hat dem FC Bayern München im Gespräch mit dem kicker die "internationale Spitzenklasse abgesprochen." Der Ex-Profi sieht den deutschen Branchenprimus weit entfernt von alten Tagen: "Dürften sich Real Madrid oder Barcelona bei Liverpool bedienen, könnten sie sechs, sieben Spieler holen. Bei Bayern fällt es mir schwer, einen einzigen zu finden."

Nicht nur der FC Liverpool wäre dem Rekordmeister enteilt: "Ein Transferfenster wird nicht reichen, um ranzukommen. Von Überholen rede ich gar nicht. Aktuell sind die Bayern von der europäischen Spitzenklasse weiter entfernt, als sie denken". Hamann warf den Verantwortlichen vor, es "versäumt" zu haben, den Kader ausreichend zu verstärken.

Als Beispiel führte der heutige TV-Experte Liverpools Virgil van Dijk an: "Eine solche Figur - ich sage bewusst nicht Spieler - ist unbezahlbar, sie beschleunigt einen Umbruch um drei Jahre. Einen van Dijk zu finden, wäre der Auftrag für die Bayern, aber es ist natürlich schwer."

Wenig Schuld für die aktuelle Lage sieht Hamann derweil bei Trainer Niko Kovac: "Mir gefällt, dass er sagt, dass Erfolg letztlich von der Qualität der Spieler abhängt. So ist es. Zudem übernahm Kovac einen zu alten Kader. Das Aus der Bayern hat mehr mit der Qualität der Mannschaft als mit dem Trainer zu tun."

FC Bayern, Gerücht: Münchner offenbar ohne Interesse an Kai Havertz

Der FC Bayern München ist laut einem Bericht des kicker vorerst nicht an Kai Havertz von Bayer Leverkusen interessiert. Der 19-jährige Nationalspieler war zuletzt immer wieder mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht worden. Mit Vertrag bis 2022 scheint ein Wechsel nach München vorerst aber nicht angedacht.

Vielmehr konzentrieren sich die Bayern dem Bericht zufolge auf die Verpflichtungen von Lucas Hernandez (Atletico Madrid), Timo Werner (RB Leipzig) und Callum Hudson-Odoi (FC Chelsea). Der Transfer von Benjamin Pavard (VfB Stuttgart) steht bereits fest, während eine Weiterbeschäftigung von James Rodriguez (Real Madrid) noch diskutiert wird.

Der Spielplan des FC Bayern München nach der Länderspielpause

Datum Wettbewerb Heim Auswärts
30.03.2019 Bundesliga SC Freiburg FC Bayern München
03.04.2019 DFB-Pokal FC Bayern München 1. FC Heidenheim
06.04.2019 Bundesliga FC Bayern München Borussia Dortmund
12.04.2019 Bundesliga Fortuna Düsseldorf FC Bayern München
20.04.2019 Bundesliga FC Bayern München Werder Bremen

FC Bayern, News: Hannes Wolf watscht Jann-Fiete Arp ab

Jann-Fiete Arp hat von HSV-Trainer Hannes Wolf eine verbale Ohrfeige erhalten. "Ich meine es jetzt gar nicht böse - einfach wieder besser trainieren! Wir haben junge deutsche Nationalspieler im Kader, nicht nur Fiete, die müssen sich halt jeden Tag strecken", sagte Wolf im Anschluss an die 2:3-Niederlage gegen den SV Darmstadt 98.

Arp, der im Sommer 2019 oder 2020 zum FC Bayern München wechseln wird, ist seit November 2017 ohne Treffer in einem Pflichtspiel. "Sie sind halt dabei, aber sonst passiert nicht so viel. Besser trainieren hilft auch meistens, um besser zu spielen", sagt Wolf, der sich vom 19-Jährigen laut Bild eigentlich zehn Saisontore gewünscht hatte.

FC Bayern, Gerücht: FC Augsburg an Woo-Yeong Yeong interessiert?

Der FC Augsburg ist einem Bericht des kicker zufolge an Woo-Yeong Jeong aus der zweiten Mannschaft des FC Bayern München interessiert. Der Südkoreaner kommt aktuell insbesondere in der Regionalliga Bayern zum Einsatz, hat aber auch schon zwei kurze Chancen bei den Profis erhalten.

Dem Bericht zufolge könnte ein Transfer für die Augsburger allerdings teuer werden. Eine Summe im mittleren einstelligen Millionenbereich soll von den Bayern ausgerufen werden. Dies ließ zuletzt offenbar auch schon den 1. FSV Mainz 05 Abstand nehmen. In München steht Jeong noch bis 2022 unter Vertrag.

Mehr bei SPOX: Hoeneß-Interview: James? "Der Trainer muss sagen, was er will"