Bundesliga: James-Freund verrät: "Er wollte Real Madrid unbedingt verlassen"

James Rodriguez erlebte kein glückliches Ende bei Real Madrid , war er doch unter Zinedine Zidane meist außen vor und hatte in den beiden Endspielen der Champions League 2016 und 2017 jeweils keine Rolle gespielt. Nun gab der kolumbianische Sänger Felipe Pelaez einen Einblick in die Gefühlswelt seines guten Freundes.

James Rodriguez erlebte kein glückliches Ende bei Real Madrid, war er doch unter Zinedine Zidane meist außen vor und hatte in den beiden Endspielen der Champions League 2016 und 2017 jeweils keine Rolle gespielt. Nun gab der kolumbianische Sänger Felipe Pelaez einen Einblick in die Gefühlswelt seines guten Freundes.

"Als ich ihn das letzte Mal gefragt hatte, meinte er nur: 'Ich weiß nur sicher, dass ich hier definitiv nicht mehr sein will'", erklärte Pelaez gegenüber Radio Marca. "Das war an seinem Geburtstag. Als ich dann meinte, wie es weitergehen soll, meinte er nur: 'Ich weiß es nicht, ich weiß nur, dass ich hier weg will.'"

Nur wenige Tage später gab der FC Bayern München die Verpflichtung des 26-jährigen Mittelfeldspielers bekannt, wobei der deutsche Rekordmeister James zunächst zwei Jahre auslieh und eine anschließende Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro besitzt.

Mehr bei SPOX: Kannte Cristiano Ronaldo Ousmane Dembele nicht? | Barca mit Özil über Winterwechsel einig? | Robben: "Weiß, was ich am Verein habe"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen