Bundesliga: KHR kontert Pep nach Sane-Statement

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenige von Bayern München hat kürzlich von Manchester Citys Trainer Pep Guardiola getätigte Äußerungen gekontert, wonach jener nichts von einer Kontaktaufnahme des FCB zu Offensivspieler Leroy Sane wisse.

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenige von Bayern München hat kürzlich von Manchester Citys Trainer Pep Guardiola getätigte Äußerungen gekontert, wonach jener nichts von einer Kontaktaufnahme des FCB zu Offensivspieler Leroy Sane wisse.

"Ich weiß nicht, ob Pep alles weiß, was in seinem Klub vorgeht. Keine Ahnung. Warten wir mal ab", sagte Rummenigge auf einer Pressekonferenz während der USA-Reise der Bayern. Der 63-Jährige fügte bezüglich der Bemühungen um Sane an: "Wenn es etwas zu verkünden gibt, dann werden wir das tun. Aber das ist noch nicht so weit.“

Guardiola hatte sich auf Citys Asienreise genervt gezeigt von den ständigen Bekundungen seines Ex-Klubs, Sane verpflichten zu wollen. Eine Kontaktaufnahme habe es noch nicht gegeben, zudem betonte der Spanier: "Er ist unser Spieler und ich hoffe, dass er nächste Saison hier bleiben kann und die Saison danach und die Saison danach."

Dass Sane Bayerns Wunschspieler ist, ist längst bekannt. Der 23-jährige deutsche Nationalspieler denkt wohl auch über einen Wechsel nach München nach, lässt sich mit einer Entscheidung aber weiterhin Zeit. Sanes Vertrag bei ManCity ist noch bis 2021 datiert.

Mehr bei SPOX: Boateng reist ab - Rummenigge hält Wechsel nach wie vor für möglich