Bundesliga: Schmidt droht in Mainz der Rauswurf - FC verliert Derby gegen Gladbach

Trainer Martin Schmidt droht beim FSV Mainz 05 der Rauswurf. Am 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga unterlagen die abstiegsgefährdeten Rheinhessen mit 0:1 (0:0) beim SC Freiburg. Nils Petersen (70.) traf für die Breisgauer. Die Mainzer, die die fünfte Schlappe in Folge hinnehmen mussten, sind damit punktgleich mit dem FC Augsburg auf Relegationsplatz 16.

Im deutschen Clasico stehen sich am Samstagabend (18.30 Uhr/Sky) Abonnementchampion Bayern München und Vizemeister Borussia Dortmund gegenüber.

Im brisanten rheinischen Derby unterlag der 1. FC Köln gegen Angstgegner Borussia Mönchengladbach mit 2:3 (1:1). Es war die 23. Heimniederlage der Geißböcke gegen die Gladbacher. Jannik Vestergaard (13.) brachte die Gäste in Führung, Christian Clemens (18.) gelang auf Zuspiel von Torjäger Anthony Modeste der 1:1-Ausgleich (18.). Ibrahima Traoré (55.) schoss die Fohlen erneut in Führung. Modeste (58.) egalisierte mit Saisontreffer Nummer 23 zum 2:2. Lars Stindl (80.) sicherte Gladbach den Dreier.

Der Tabellenzweite RB Leipzig setzte sich zu Hause gegen Bayer Leverkusen mit 1:0 (0:0) durch. Yussuf Poulsen (90.+4) erzielte in Unterzahl das RB-Siegtor, womit die Sachsen weiter Kurs Richtung Champions League steuern. Leipzigs Willi Orban hatte in der 88. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen.

Der Hamburger SV holte gegen 1899 Hoffenheim beim 2:1 (1:1) wieder drei Punkte zu Hause. Aaron Hunt (25.) brachte die Hanseaten in Führung. Andrej Kramaric (35., Foulelfmeter) glich aus, erneut Hunt (75.) war der HSV-Matchwinner. Die Kraichgauer verloren damit weiteren Boden auf Leipzig.

Schalke 04 schöpfte im Ringen um einen Europa-League-Platz neue Hoffnung. Gegen den VfL Wolfsburg gewannen die Königsblauen 4:1 (2:0). Die Wölfe sind nach der zweiten Niederlage in Folge noch tiefer in den Tabellenkeller gerutscht und rangieren nur einen Zähler vor Relegationsplatz 16. Guido Burgstaller (6.) und Leon Goretzka (23.) trafen schon in der ersten Hälfte für S04.

Der Ex-Wolfsburger Daniel Caligiuri (48.) und erneut Burgstaller (77.) erhöhten auf 4:0 für die Gelsenkirchener. Mario Gomez (79., Foulelfmeter) gelang nur noch das Ehrentor für Wolfsburg.

Am Freitagabend hatten sich Eintracht Frankfurt und Werder Bremen 2:2 (0:2) getrennt. Mijat Gacinovic (48.) und Marco Fabian (73.) trafen in einer unterhaltsamen zweiten Halbzeit für die Gastgeber. Die Hanseaten, für die Zlatko Junuzovic (37.) und Fin Bartels (43.) trafen, haben in den zurückliegenden Wochen von 24 möglichen Punkten 20 geholt.

"Wir haben endlich wieder Tore geschossen und einen Rückstand aufgeholt", sagte Frankfurts Coach Niko Kovac: "Die Mannschaft hat wieder den Charakter gezeigt, der sie die gesamte Saison schon auszeichnet. Das war ein gefühlter Sieg für uns."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen