Bundesliga: Trapp zur SGE? "Mehrere Möglichkeiten"

Wo liegt die Zukunft von Kevin Trapp? Leonardo, der Sportdirektor von Paris Saint-Germain, bestätigt Gespräche mit Eintracht Frankfurt und kündigt eine Entscheidung an. Der deutsche Nationaltorhüter habe "mehrere Möglichkeiten".

Wo liegt die Zukunft von Kevin Trapp? Leonardo, der Sportdirektor von Paris Saint-Germain, bestätigt Gespräche mit Eintracht Frankfurt und kündigt eine Entscheidung an. Der deutsche Nationaltorhüter habe "mehrere Möglichkeiten".

"Wir sind in Gesprächen, es ist noch nichts entschieden", sagte Leonardo nach dem 1:1-Remis der Pariser im Testspiel gegen den 1. FC Nürnberg auf Nachfrage von SPOX und Goal.

Trapp hatte die vergangene Saison auf Leihbasis in Frankfurt verbracht und erklärt, sich einen dauerhaften Wechsel an den Main vorstellen zu können. Allerdings sind zuletzt noch mehrere Vereine in den Transferpoker um den 29-Jährigen eingestiegen. Der portugiesische Vizemeister FC Porto gilt als potentieller Abnehmer.

Trapp-Zukunft "eine wichtige Entscheidung" für PSG

"Er hat mehrere Möglichkeiten. Wir müssen seine Situation prüfen", gab Leonardo zu verstehen. Zu diesen Möglichkeiten zähle auch ein Verbleib bei PSG. "Wir haben mit Kevin und Alphonse (Areola) sehr gute Torhüter. Kevin ist eine sehr wichtige Person, immer gut gelaunt und professionell. Wir müssen reden und schauen, was das Beste für alle ist. Das ist eine wichtige Entscheidung für PSG."

Trapp hat in Paris noch einen Vertrag bis 2020. Für die Frankfurter bestritt er in der abgelaufenen Saison 45 Pflichtspiele. Zwölf Mal spielte er zu Null.

Mehr bei SPOX: Bericht: FC Porto bietet sechs Millionen Euro für PSG-Keeper Trapp