Bundespolizei findet 14-jährigen Dieb in Zug in Hannover

·Lesedauer: 1 Min.
Die Bundespolizei hat am Hauptbahnhf Hannover einen 14-Jährigen gefunden, der seit Tagen vermisst war und seinem Großvater zuvor 4000 Euro gestohlen hatte. (AFP/Ina FASSBENDER)

Die Bundespolizei hat am Hauptbahnhof Hannover einen 14-Jährigen gefunden, der seit Tagen vermisst wurde und seinem Großvater 4000 Euro gestohlen hatte. Ein Beamter sei am Mittwochmittag in einen Zug Richtung Wolfsburg gestiegen und habe gesehen, dass der Junge seine Maske unter dem Kinn trug, teilte die Polizei mit. Er sei dann kontrolliert worden.

Nachdem sich herausgestellt habe, dass der Jugendliche bereits am Sonntag von einer Jugendeinrichtung in Berlin als vermisst gemeldet worden war, hätten Beamte ihn mit zur Wache genommen. Weitere Ermittlungen hätten dann ergeben, dass er seinem Großvater das Geld gestohlen hatte, um damit durch Norddeutschland zu reisen. Er hatte die 4000 Euro bereits ausgegeben. Die Polizei übergab den Jungen vorerst dem Jugendamt.

smb/mt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.