Bundespolizei greift 14 illegal eingereiste Türken in Sachsen auf

Die Bundespolizei hat in Sachsen mehr als ein Dutzend illegal eingereiste Menschen aufgegriffen. Wie die Behörde am Mittwoch in Ludwigsdorf mitteilte, trafen die Beamten am Montag im ostsächsischen Nieder Seifersdorf zunächst zwölf Türken ohne gültige Reisedokumente an. Unter den sechs Erwachsenen im Alter von 26 bis 41 Jahren befanden sich demnach auch vier Kinder zwischen sechs und 13 Jahren.

Den Angaben zufolge entdeckten Beamte der Bundeszollverwaltung wenige Stunden später zwei weitere Türken im Alter von 25 und 28 Jahren. Sie befanden sich auf dem Autobahnrastplatz Wiesaer Forst an der Autobahn 4. Auch sie konnten demnach keine gültigen Reisedokumente vorzeigen. Die 14 illegal Eingereisten wurden in entsprechende Erstaufnahmeeinrichtungen gebracht.

tbh/cfm