Bundespolizist soll in Hessen Lebensgefährtin erschossen haben - Festnahme

Ein Bundespolizist in Hessen soll seine Lebensgefährtin erschossen haben. Der 23-Jährige sei noch am Tatort in Weilrod festgenommen worden, teilte die Polizei in Wiesbaden mit. (Odd ANDERSEN)
Ein Bundespolizist in Hessen soll seine Lebensgefährtin erschossen haben. Der 23-Jährige sei noch am Tatort in Weilrod festgenommen worden, teilte die Polizei in Wiesbaden mit. (Odd ANDERSEN)

Ein Bundespolizist in Hessen soll seine Lebensgefährtin erschossen haben. Der 23-Jährige sei noch am Tatort in Weilrod festgenommen worden, teilte die Polizei in Wiesbaden am Donnerstag mit. Demnach waren am Mittwochabend mehrere Notrufe wegen eines Schussgeräuschs eingegangen. Vor Ort konnte nur noch der Tod der Frau festgestellt werden.

Der 23-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Bei der Tatwaffe soll es sich um seine Dienstwaffe handeln. Diese wurde beschlagnahmt. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Gegen den Mann wird wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt. Eine Vorführung vor einem Haftrichter war für Donnerstag geplant.

ald/cfm