Bundesregierung erinnert an Widerstand gegen NS-Gewaltherrschaft

Zum Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler vor 78 Jahren erinnert die Bundesregierung in Berlin an den Widerstand gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft. Auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) nimmt an der Veranstaltung teil.

Gelöbnis am 20. Juli 2021. (Bild: AFP/John MACDOUGALL)
Gelöbnis am 20. Juli 2021. (Bild: AFP/John MACDOUGALL)

Die Bundesregierung erinnert am Mittwoch zum Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler vor 78 Jahren an den Widerstand gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft. An einer Veranstaltung in der Gedenkstätte Berlin-Plötzensee (15.00 Uhr) nimmt unter anderem Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) teil. Die Ansprache hält die belarussische Oppositionspolitikerin Swetlana Tichanowskaja.

Lambrecht und Ehrengast Bas sprechen bei feierlichem Appell

Am Abend (18.00 Uhr) legen außerdem 400 Rekrutinnen und Rekruten der Bundeswehr bei einem feierlichen Appell im Berliner Sitz des Verteidigungsministeriums ihr Gelöbnis ab. Dabei sprechen Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) und als Ehrengast Bundestagspräsidentin Bärbel Bas.

Unesco: Hälfte der Telegram-Inhalte zu Holocaust leugnet oder verfälscht Geschichte

Im Bendlerblock, wo heute das Verteidigungsministerium seinen Sitz hat, waren nach dem Umsturzversuch von 1944 Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg und mehrere Mitverschwörer hingerichtet worden.

mt/jp

VIDEO: 17 Tonnen Asche von Nazi-Opfern in Polen gefunden

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.