Bundestag stimmt Patriot-Einsatz in der Türkei zu

AFP
Patriot-Abwehrsystem wird in die Türkei verlegt
Bilder anzeigen
Der Bundestag hat mit breiter Mehrheit den Einsatz von bis zu 400 deutschen Soldaten in der Türkei beschlossen. Die Bundeswehr soll Patriot-Raketen an der Grenze zu Syrien aufstellen, um das NATO-Land vor Angriffen zu schützen. (Archivfoto)

Mit breiter Mehrheit hat der Bundestag dem Einsatz von bis zu 400 deutschen Soldaten in der Türkei zugestimmt. Für das Mandat votierten 461 Abgeordnete bei 86 Nein-Stimmen und acht Enthaltungen, wie Vize-Parlamentspräsidentin Petra Pau (Linke) mitteilte. Neben den Regierungsfraktionen hatten auch SPD und Grüne Zustimmung angekündigt, die Linke lehnt den Einsatz ab.

Die Bundeswehr soll dazu beitragen, das NATO-Land Türkei mit Hilfe von Patriot-Luftabwehrsystemen gegen Angriffe aus Syrien zu schützen. Das Mandat ist bis zum 31. Januar 2014 befristet. Die deutschen Patriots sollen rund 120 Kilometer von der syrischen Grenze entfernt im Südosten der Türkei aufgestellt werden.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen