Bundestagsvizepräsidentin Schmidt fordert Wahlrecht für tausende Behinderte

Die Bundestagsvizepräsidentin und Lebenshilfe-Vorsitzende Ulla Schmidt (SPD) wendet sich dagegen, dass zehntausende Menschen mit Behinderungen nicht an der Bundestagswahl teilnehmen dürfen. Im Bundeswahlgesetz müssten Ausschlüsse vom Wahlrecht "schnellstmöglich" gestrichen werden, sagte Schmidt der Nachrichtenagentur AFP im Hinblick auf die Bundestagswahl im September. "Das Grundrecht zu wählen, muss endlich für alle volljährigen Bürger unseres Landes gelten und die Diskriminierung von Menschen mit geistiger Behinderung, psychischen Krankheiten und Demenzerkrankung ein Ende haben."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen