Bundesweite Corona-Inzidenz sinkt leicht auf 81,1

·Lesedauer: 1 Min.
Impfspritzen (AFP/Tobias Schwarz)

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist leicht zurückgegangen. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, sank der Wert auf 81,1. Am Vortag hatte die Inzidenz 81,9 betragen. Am Dienstag vergangener Woche hatte der Wert bei 83,8 gelegen.

 In den vergangenen Tagen war die Inzidenz meist leicht rückläufig. Am Montag war dann der Wert erstmals seit mehreren Tagen wieder etwas gestiegen, bevor er nun wieder leicht sank. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb dieses Zeitraums an. Die Inzidenz ist der zentrale Indikator für das Tempo der Ausbreitung des Coronavirus.

 Laut den jüngsten Zahlen des RKI wurden binnen 24 Stunden 6325 Neuinfektionen verzeichnet. Die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 4.089.476. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Deutschland stieg um 68 auf nunmehr 92.686. Die Zahl der Genesenen liegt laut RKI bei etwa 3.841.800.

 dja

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.