Bunker in Altona : Startschuss für Umbau: Vom Ort der Angst zum Ort der Freude

·Lesedauer: 1 Min.

Ein riesiger Betonblock soll zu einem neuen Herzstück von Altona werden: Die Stadt Hamburg hat den Hochbunker in der Schomburgstraße an den Verein KulturEnergieBunkerAltonaProjekt (KEBAP) e.V. übergeben. Damit ist der Starschuss gefallen für den Umbau des Klotzes: In fünf Jahren soll die eine Hälfte Öko-Energie erzeugen, die andere Platz bieten für Kultur. Die Stadt hat den Bunker vom Bund gekauft und übergibt ihn für 60 Jahre in Erbpacht an den Verein.„Wir sind der Zwischenhändler für dieses wunderbare Grundstück“, sagt Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) und lobt: „Der Senat findet die Symbiose von Energie und Kultur enorm spannend und wir von der Finanzbehörde begleiten das Projekt sehr gerne.“ Kulturbunker in Altona: Startschuss für Umbau Heike Breitenfeld vom Verein Kebap zeigt sich begeistert: „Am liebsten würde ich ein Freudentänzchen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo