Bushido: Eineiige Drillinge "war schon immer mein größter Wunsch"

·Lesedauer: 1 Min.
Bushido: Eineiige Drillinge "war schon immer mein größter Wunsch"
Bushido und Anna-Maria Ferchichi bei einem Auftritt in Berlin (Bild: imago/Future Image)
Bushido und Anna-Maria Ferchichi bei einem Auftritt in Berlin (Bild: imago/Future Image)

Bushido (42) und seine Ehefrau Anna-Maria Ferchichi (39) , dass sie Drillinge erwarten. In einem Interview mit "Bunte" sagte der Rapper nun: "Wir haben ja bereits fünf Kinder, darunter zweieiige Zwillinge. Aber eineiige Drillinge ist der Wahnsinn. Das war schon immer mein größter Wunsch. Als wir es erfahren haben, bin ich schier ausgerastet vor Freude und hätte am liebsten die Ärztin und die ganze Praxis umarmt.“

Anna-Maria Ferchichi verriet in dem Doppelinterview zudem, wie ihre berühmte Schwester, die Sängerin Sarah Connor (41), reagierte: „Sarah hat sich kaputt gelacht und meinte, ich müsse immer alles toppen. Drillinge hat in unserer Großfamilie noch niemand.“

Das ist Bushidos Familie

Zudem erzählt die 39-Jährige "Bunte", dass sie den Schwangerschaftstest gemacht habe, bevor sie mit den Kindern nach Dubai geflogen sei, ihr Ehemann sei erst drei Wochen später nachgekommen. "In Dubai erfuhr ich, es würden Zwillinge werden. Als mein Mann und ich dann das erste Mal gemeinsam beim Ultraschall waren, war er es, der das dritte Kind entdeckte - noch vor der Ärztin." Dieser Moment sei ganz besonders gewesen, ihr Mann habe vor Freude geweint, "die Ärztin war sprachlos und ich hatte einfach nur Panik. Inzwischen freue ich mich auch riesig auf unsere Wunschbabys".

Dass es drei Mädchen werden, hatte Bushido zuvor bereits "Bild" verraten. Der Musiker, der gebürtig Anis Ferchichi heißt, und seine Frau feierten Anfang des Jahres den zehnten Jahrestag ihrer Beziehung. 2012 heiratete das Paar. Die beiden wurden zuerst Eltern einer Tochter. Darauf folgten die Zwillinge, ein Junge und ein Mädchen, und später kam ein weiterer Sohn hinzu. Aus einer früheren Beziehung brachte Bushidos Frau einen Sohn mit in die Ehe.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.