BVB: Michael Rummenigge schießt gegen Mario Götze

Ex-BVB-Star Michael Rummenigge hat Mario Götze in seiner Kolumne beim Sportbuzzer scharf kritisiert. Rummenigge, der von 1988 bis 1993 in Dortmund stürmte, erklärte, Götze solle "diesen ganzen Mist in den sozialen Netzwerken lassen und sich allein auf den Sport konzentrieren." Götzes Aktivitäten bei Instagram stoßen ihm sauer auf, er frage sich "ob das noch ein Fußballer ist oder eher ein Show-Talent."

Auf dem Feld habe der WM-Held von 2014 seine Schnelligkeit verloren "und sollte sein Spiel umstellen, mehr Regisseur sein. Ein Stürmer ist er nicht." Zudem attestierte er Götze schlechte Trainingsleistungen und brachte "finanzielle Übersättigung" als Grund für die schwankenden Leistungen ins Spiel.

Rummenigge über Götze-Zukunft: Nur "Vereine der Kategorie B" eine Option

Götzes Vertrag beim BVB läuft im Sommer aus, der 27-Jährige konnte sich mit Klub bisher nicht auf einen neuen Vertrag einigen.

Für Rummenigge würde er in der Bundesliga zu Borussia Mönchengladbach oder Bayer Leverkusen passen - international wären dagegen nur "Vereine der Kategorie B" eine Option, etwa der FC Everton oder West Ham United.